Yume Forum

Froum für jedermann
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
AutorNachricht
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mi Jul 04, 2012 9:11 am

Jensen machte sich Sorgen um seine Freundin, jedoch hatte er es satt ihr immer wieder hinterher zu rennen und zu fragen was los sein und um immer die selbe antwort "alles bestens", oder "is nichts", zu bekommen. Er war doch ihr Freund, oder nicht? Sie konnte ihm so mit alles anvertrauen. Also wieso sollte er sich die mühe machen ihr das immer wieder anzubieten, wenn sie es sowieso abschlug. Mit entschlossener Mine lief er neben Misha und Melody her. Diesmal hatte er nicht vor ihr hinterher zu rennen und sie abermals anzuflehen ihm doch zu sagen was los sei. Mehr als ihr sagen das er immer für sie da ist und sie ihm alles sagen könnte, kann er schließlich auch nicht tun. >> Nein ich hab nicht vor ihr hinterher zu rennen <<, zischte Jensen Misha an. >> Ich seh es nicht ein, ihr ständig hinterher rennen zu müssen. Was bin ich, ihr Hund? <<, Jensen war leicht säuerlich wärend er sprach und dabei wollte er Misha nicht so anblaffen.

Melody blickte ihrer Freundin besogrt hinterher. Sie beschloss nicht hinter ihr her zu rennen, schließlich kannte sie ihre beste Freundin, und wenn sie mal allein sein wollte dann sollte sie das auch mal. Ein weiterer Grund war jedoch ein anderer. Mittlerweile war sie es ziemlich leid, das Kim ihr nicht sagte was sie hat, obwohl sie doch angeblich ihre beste Freundin war. Wieso vertraute sie ihr so wenig?, grübelte sie während sie neben Misha und Jensen herlief. >> Jensen hat recht <<, mischte sie sich ein als Misha Jensen daraufhinweisen wollte, seine Freundin doch nach zu gehen. >> Ich meine, ich bin ihre aller beste Freundin. Und sie hält es nicht für nötig mir das anzuvertrauen was sie hat. Wozu hat man denn eine beste Freundin? Langsam habe ich echt das Gefühl Sie tut das nur um Aufmerksamkeit zu bekommen <<, sagte sie ebefalls leicht gereizt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
CappuccinoKati

avatar

Anzahl der Beiträge : 268
Anmeldedatum : 27.08.11
Alter : 25
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   So Jul 08, 2012 7:26 am

>>Hab ich irgendetwas gesagt?<<, fragte Misha nun ebenfalls leicht gereizt. >>Aber ich wunder mich echt über euch, dass ihr so über eure Freundin redet. Schon mal in den Sinn gekommen, dass sie vielleicht nicht hier in der Öffentlichkeit mit euch darüber reden will? Falls es euch nicht aufgefallen ist: Seit du und Kim Zeit mit uns verbringt, taucht auch ihr öfter mal in den Zeitungen auf. Ist euch das nicht aufgefallen? Vor allem Kim, weil sie mit dir, Jensen, zusammen ist. Vielleicht will sie einfach nicht, dass ihre Probleme in der Presse sind, weil man hier so gut lauschen kann. Wenn sie mit euch darüber reden will, dann wird sie schon zu euch kommen. Wir sehen uns morgen, ich hab auch keinen Bock mehr.<< Mit diesen Worten verschwand er aus der Schule und machte sich auf den Weg zu seiner Wohnung. Dort legte er seine Sachen ab und ging wieder nach draußen. Er brauchte frische Luft. Klar, freute er sich darüber, dass er mit Melody zum Ball ging, falls sie noch wollte, nachdem was er ihr und Jensen vorhin gesagt hatte, aber auch er machte sich Sorgen um Kimberly. Es begann zu Regnen und er ärgerte sich keinen Schirm mitgenommen zu haben.

Kim rappelte sich auf und zog sich schnell um. Sie musste ihn suchen. Ihn finden. Ihren Bruder. Dies hatte sie noch nie getan. Zwar hatte sie dies noch nie gemacht aber, sie musste ihn sehen. Musste sehen, dass es ihm gut ging, oder wenigstens den Umständen entsprechend. Die Schwarzhaarige griff nach Stift und Papier, um Melody einen Zettel zu schreiben. Mel, schrieb sie, es tut mir Leid, wegen vorhin. Ich erkläre dir alles später, aber ich muss Marlon finden. Ich vermisse ihn so sehr. Sie legte den Zettel sichtbar auf den Tisch und verließ die Wohnung. Sie musste ihn einfach sehen, auch wenn Kim sich vor dem fürchtete, was ihr begegnen könnte. Die Zeit rann vorbei und die Schülerin suchte an allen Orten, dir ihr einfielen. Irgendwann landete sie in einer abgeschiedenen Gasse. Um sie herum war es still. Die Regenwolken verdüsterten den Himmel und alles hatte einen grusligen Schimmer. Sie atmete noch einmal tief durch bevor sie in die Gasse trat. Sie schaute einige Leute an, die an den Wänden saßen. Einige alte Männer sahen sie lüstern an, weshalb sie ihre Arme um ihre Brust schlang. Sie sah in einer Entfernung die Gasse auf eine andere treffen. Schnurstracks lief sie auf diese zu, wollte den lüsternen Blicken entkommen. Als sie um die Ecke bog, sackte ihr Herz ab. >>Marlon!<<, rief Kimberly, als sie ihren Bruder erkannte. Er saß etwa in der Mitte der Gasse, an der Wand gelehnt. Sein Kopf war auf seine Brust gesunken und seine Augen geschlossen. Seine Haare waren dreckig und leicht verfilzt. Seine Kleidung zerschlissen und schmutzig. Seine Schwester stürzt zu ihm. >>Du solltest vorsichtig sein<<, sagte eine Stimme hinter Kimberly. Die Angesprochene drehte sich zu der Stimme um. Gegenüber an der anderen Wand saß, ein Junge, etwa in ihrem Alter, mit grünen Haaren und zerrissener Jeans. Er war ihr gar nicht aufgefallen. Seine Augen blickten traurig und verloren. >>Was meinst du damit?<<, fragte die Schwarzhaarige ängstlich. >>Er hat sich vor ein paar Minuten einen Schuss gesetzt. Ich weiß nicht, ob du unbedingt sehen willst, wie er dann drauf ist<<, sagte der Junge sanft und lächelte sie traurig an, >>Mein Name ist Andy.<< Kimberly schluckte. >>Ich bin Kim, Marlons Schwester.<< >>Hab ich mir schon gedacht. Er redet sehr viel von dir<<, sagte Andy, >>Er hat aber nie gesagt, dass du so hübsch aussiehst<< Kimberly wurde rot und wandte sich wieder ihrem Bruder zu. >>Ich mein es ernst, dass willst du nicht sehen. Geh am besten in die entgegengesetzte Richtung aus der du gekommen bist, so vermeidest du die alten Säcke und Nutten.<< Die Schwarzhaarige strich Marlon eine Haarsträhne aus dem Gesicht, als dieser plötzlich die Augen aufschlug und sich panisch umsah. >>Ey, Mann ist gut<<, versuchte Andy auf ihn einzureden, doch der andere hörte ihn nicht, sondern fing an um sich zu schlagen und zu schreien. Kim wich ängstlich vor ihm zurück. Andy ging auf seinen Kumpel zu und versuchte ihn zu beruhigen, doch er fing sich nur selbst eine Ohrfeige ein. Kimberly konnte nur verängstigt zu sehen. >>Kim, bitte, verschwinde, tut dir das nicht an<<, sagte Andy und versuchte weiter auf Marlon einzureden. Ohne weiter darüber nachzu denken sprang Kimberly auf und rannte. Tränen liefen ihr über das Gesicht und vermischten sich mit dem Regen. Irgendwann fand sie sich vor Jensens Haus wieder. Die Lichter waren alle aus. Er war nicht da. Sie setzte sich auf seine Treppe und zog die Beine an, während sie wartete und weinte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   So Jul 08, 2012 8:37 pm

Jensen war immer noch sauer, allerdings dachte er ernsthaft über die Worte nach, die Misha gesagt hatte. Um Ehrlich zu sein hatte er es noch nie aus dieser Sicht gesehen. Seit dem er mit Kim zusammen war, hatte er ganz vergessen das er ein Schauspieler war und die Presse ständig um ihn herum ist. Jedoch war Kim auch so drauf wenn er mal mit ihr allein war, entweder bei ihr oder bei ihm zuhause. Es war einfach Tatsache dass sie ihm anscheinend nicht vertraute. >> Was sagst du dazu Mel? <<, wollte er von ihr wissen und wandte sich zu ihr um. >> Mag ja sein das Kim das deswegen tut, aber bevor ihr da wart, bevor sie mit dir zusammen war. Hat sie mir auch nie gesagt was sie bedrückt, obwohl ich sie mehrmals gefragt habe << gab Melody trocken zurück und lief voraus. Jensen blickte ihr hinterher und machte sich dann auch auf dem Weg nach Hause. Als er ankam erblickte er seine Freundin, die auf den Treppen saß und weinte. >> Kim<<, sagte er behutsam, kniete sich zu ihr runter und legte ihr seine Hand auf ihren Arm. >> Was ist denn los… ich werde dich erst mal ins warme bringen <<, sagte er und trug sie auf seinen Armen in seine Wohnung. Dort legte er sie auf seine Couch und deckte sie mit einer Kuscheldecke zu. >> Möchtest du was trinken? <<, fragte er und nachdem Sie nickte verschwand er für paar Minuten in der Küche. Als er wieder kam hatte einen dampfenden Kaffee in der Hand und gab ihn ihr, wobei er sich neben Kim auf die Couch setzte. >> Und nun, was ist los KIm? <<, fragte er erneut.

Nachdem kurzen Gespräch mit Jensen war Melody noch säuerlicher auf ihre beste Freundin als sowieso schon. Auch auf Misha war sie momentan nicht besonders gut zu sprechen. „Aber ich wunder mich echt über euch, dass ihr so über eure Freundin redet“, dieser Satz schwirrte in ihrem Kopf während Sie durch die Straßen lief. Melody hatte keine große Lust nachhause zu gehen und auf Kim zu treffen. Sicherlich hatte Misha mit seiner Vermutung Recht gehabt, dennoch war Melody sauer auf ihn. Während sie durch die Straßen lief, begann es zu Regnen. >> Super <<, murmelte sie vor sich hin, hatte aber nicht vor ihren Regenschirm aus ihrer Tasche zu holen. Als sie um die Ecke bog kam ihr die Person entgegen die sie am zweit wenigstens erwartet hätte. Misha! Für einen kurzen Moment blickten sie sich an und ohne ein Wort ging Melody an ihm vorbei. Sie hatte jetzt wirklich keinen Nerv dafür sich mit ihm zu unterhalten, nicht, wo sie eine solche Wut im Bauch hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
CappuccinoKati

avatar

Anzahl der Beiträge : 268
Anmeldedatum : 27.08.11
Alter : 25
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mo Jul 09, 2012 8:44 pm

Misha wusste instinktiv, dass Mel nun keinen Nerv dafür hatte sich mit ihm zu unterhalten, als ging er an ihr vorbei. Er blickte ihr noch kurz über die Schulter hinterher und seufzte. Schlecht gelaunt machte er sich auf den Weg in seine Wohnung. Er zog seine nassen Klamotten aus und stellte sich unter die warme Dusche. Er musste nun abschalten. Seine Muskeln entspannten sich, als das Wasser ihn floss. Seine Gedanken wanderten wieder zu dem heutigen Tag. Es hatte so schön angefangen. Heute Morgen hatte er nicht geahnt, dass es so eskalieren würde. Nachdem er die Dusche ausgestellt hatte, warf er sich ein Handtuch um und setzte sich auf die Couch. Misha brauchte nun Ablenkung, also schnappte er sich die Fernbedienung und schaltete den Fernseher ein. Morgen würde die Welt wieder anders aussehen…

Kim schluckte. Sie sprach überhaupt nicht gerne über ihre Probleme. Schließlich durfte sie keine Schwäche zeigen. >>Wieso sprichst du nicht mit uns über deine Probleme?<<, fragte Jensen und sah sie an, >>Vertraust du uns nicht?<< Natürlich hatte sie den verletzten Ton in seiner Stimme gehört. >>Doch, so ist es nicht<<, begann sie schließlich leise und schaute auf ihre Hände, >>Aber ich rede einfach nicht gerne über meine Probleme. Die sind unwichtig. Ich kann mich selbst drum kümmern. Ich will euch damit nicht belasten.<< >>Das ist Unsinn. Du belastest uns doch nicht. Wir fragen dich, was los ist, weil du uns wichtig bist. Also was ist los?<<, fragte Jensen weiter. Kim traten wieder Tränen in die Augen, als sie daran dachte. >>Ich vermisse Marlon total. Ich habe ihn so lange nicht gesehen, sonst kommt er immer wieder mal vorbei um mich zu besuchen. Also habe ich ihn gesucht, das habe ich vorher noch nie gemacht. Sonst kommt er immer zu mir. Ich habe ihn gefunden, aber er hat mich irgendwie gar nicht erkannt. Er hatte eine Panikattacke.<< Jensen sah die Schwarzhaarige verwirrt an. Kimberly traute sich nicht ihn anzuschauen. Hatte Angst vor seiner Reaktion. >>Jensen…Marlon, mein Bruder…er ist drogenabhängig<<, gestand sie ihm. Nun war es raus. Trotzdem traute sie sich nicht ihn anzuschauen. Würde er angeekelt sein oder wütend? Würde er sie zurückweisen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mo Jul 09, 2012 9:49 pm

Jensen wusste im ersten Moment gar nicht was er darauf sagen sollte. Er war wütend, wütend darüber das sie sich in eine solche Gefahr begeben hatte, anderes seits wollte er ihr auch Helfen, beziehungsweise ihrem Bruder. >> Kim <<, sagte er vorsichtig um nicht vor Wut zu explodieren. >> Ich freu mich das du es mir gesagt hast Kim, allerdings wie konntest du da einfach so hingehen? Es hätte sonst was passieren können <<, sagte er besorgt. >> Das mit deinem Bruder tut mir leid, aber das wird schon wieder<<, er zog sie an sich und drückte sie. >> Versprochen Kim, ich werde deinem Bruder Helfen<<, murmelte er vor sich hin und streichelte ihr über ihren Kopf.

Melody lief immer noch durch die Straßen, sie hatte immer noch keine große Lust nachhause zu gehen. Allerdings wurde ihr immer kälte, da der Regen auch einfach nicht aufhören wollte. Sie lief in den Park und setzte sich dort unter einen Baum. Da sie sowieso schon Pitschnass war, machte es auch nichts mehr aus wenn sie sich auf das nasse grass hinsetzte. Die Worte die Misha ihr und Jensen an den Kopf geworfen hatte, schwirrten immer noch in ihren Gedanken herum. Eigentlich bemühte sich Melody immer für Kim da zu sein und sie zu verstehen. Doch hieße das auch das sie sich ständig alles gefallen lassen musste? Seit dem Tag an dem die beiden beste Freunde sind, hat Melody immer wieder gefragt was denn los sei und immer wieder wollte Kim es ihr nicht erzählen. Sicher Melody hatte auch Geheimnisse vor ihr, das mit ihrem Vater hatte sie ihr bis heute nicht erzählt. Aber das war schließlich auch was anderes. Melody konnte sich nicht daran erinnern Kim jemals gesagt zu haben, wenn Kim gefragt hatte was denn los sei, es ist nichts, obwohl doch was war. Natürlich wusste Melody das sie ihrer besten Freundin irgendwann anvertrauen musste was ihrer Vergangenheit betraf. Doch was würde sie denken? Sie weiß als wäre es gestern passiert, als sie einer früherin Freundin davon erzählt hatte. Die Tochter einer Nachberin, die mit ihren Eltern befreundet war. Sie hatte ihr erzählt was passiert ist, alles und was tat sie. Sie hat sie als lügnerin hingestellt und es in der Nachbarschaft rumerzählt. Melody kann sich gut daran erinnern als ihr Vater an jenem Abend in ihr Zimmer kam, sie voller Wut packte und aufs Bett drückte. Genauso wie sie noch weiß wie oft sie ihn angefehlt hat aufzuhören, doch er tat es nicht, er hat es nie getan. Bis zu jenem Tag... der Tag der alles veränderte. Es war ein Dienstag, es war ihr Geburstag. Am Morgen ist er in ihr Zimmer gekommen, hat sich über sie gebugt und ihr seine Lippen auf den Mund gedrückt. Dann hatte er ihr " Alles liebe zum Geburstag mein Schatz" ins Ohr Geflüstert und wieder angefangen sie zu befummeln. Jedoch wusste er an diesem Tag nicht das Melody eine Schere in der Hand hielt. Als ihr Vater sich auf sie legte und seine Hand an ihrem Körper auf an ab gleiten ließ, holte sie mit der Hand aus und stach mit der Schere auf ihn ein, immer wieder, bis er von ihr runter fiel und bewusstlos auf dem Boden liegen blieb....Melody wusste damals das sie verschwinden musste und rannte aus dem Zimmer. An dem Tag waren nicht viele Menschen unterwegs, schon gar nicht in dieser Gegend, doch Melody rannte bis sie nicht mehr konnte. Was dannach mit ihr gescha wusste sie nicht, sie wachte erst wieder auf als sie in einem Krankenbett lag und sie fragte ob sie wüsste wer sie sei. Da sie das damals nicht wusste auch nicht wer ihre Eltern waren, wurde sie ins Heim gegeben. Als sie dann Adoptiert wurde gaben ihre neuen Eltern ihr den Namen Melody. Es waren wunderbare Eltern, die allerdings bei einem Autounfall ums leben gekommen waren, ungefär in dieser Zeit hatte sie Kim kennen gelernt und ihren Bruder Marlon. Während Melody an ihrer Vergangenheit dachte, bemerkte sie nicht wie tränen ihr die Wangen runter kullerten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
CappuccinoKati

avatar

Anzahl der Beiträge : 268
Anmeldedatum : 27.08.11
Alter : 25
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Di Jul 10, 2012 10:50 pm

Misha schnappte sich ein Bier aus dem Kühlschrank und setzte sich wieder auf die Couch, um durch das Abendprogramm zu zappen. Irgendwann blieb er bei einer Folge Supernatural hängen. >>Seh ich manchmal echt so dämlich aus?<<, fragte er sich, als er sich selbst sah. Fassungslos schüttelte er den Kopf.

Kim löste sich von Jensen. >>Marlon würde mir nie etwas tun! Er kann doch nichts dafür! Es ist doch nicht seine Schuld!<<, versuchte sie Jensen klar zu machen. Er kannte schließlich die Gründe für seine Abhängigkeit nicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mi Jul 11, 2012 8:48 am

>> Kim so hab ich das auch nicht gemeint, allerdings hast du doch selber gesehen wie er reagiert hat, und das hätte schlimmer ausgehen können Kim. Drogen können einen Lieben Menschen in ein Monster verwandeln, so schlimm das auch klingen mag Kim, es ist tatsache. Und ich habe auch nicht gesagt das es seine Schuld ist, nur das es noch schlimmer hätte ausgehen können <<, er war leicht mürrisch und enttäuscht da Kim irgendwie immer von dem schlimmsten ausging. War er wirklich so grausam?! Er hatte eigentlich immer versucht für sie da zu sein und ihr zu zeigen das er sie versteht und vorallem zu ihr steht, egal was ist. Doch mittlerweile hatte er wirklich das Gefühl Kim sucht sie irgendetwas um einen streit anzufangen, um ihre Wut, Angst, Trauer, das alles an ihm auszulassen. >> Ich würde nie sagen das es seine Schuld ist Kim, da ich ihn nicht kenne und so wie ich ihn damals gesehen habe, als er in der Schule war, bin ich auch nicht davon ausgegangen das es seine Schuld ist, das er gerne Drogen nimmt. Mir war schon klar das irgendwelche umstände ihn dazu gebracht habe. Außerdem habe ich gesagt das ich ihm helfen würde, helfen das er ein entzug machen kann. Entwerder in einer Klinik, oder auf die Harte tur <<, murmelte er vor sich hin. Jensen kannte das auf die Harte tour nur zu gut, wenn er daran zurück dachte. Schließlich hatte auch er bekanntschaft mit Drogen gemacht, und sein Kumpel Misha und Jared eine Entzug auf die Harte tour mit ihm gemacht hatten. Harte Tour in dem Sinne, in einer abgelegenen Hütte, an einem Bett gefesselt und es Tage lang ausgesehssen. Es waren die längste Wochen in seinem Leben. Doch er war seinen Freunden dankbar das sie ihm damals geholfen hatten, sonst wäre er wohl nicht hier. >> Kim bitte denk nich immer so schlecht von mir, wenn man unter Drogen steht weiß man nicht was man tut, es ist als wärst du ein anderer Mensch. Sicher für diesen Moment fühlst du dich federleicht und sorgenfrei, aber du bist auch schmerzfrei und würdest alles tun um an den nächsten schuss zu kommen. Glaub mir Kim, ich weiß wovon ich rede <<, sagte er und blickte ihr ernst, aber mit einer wärme, in die Augen.

Melody wusste nicht wie Sie es geschafft hatte aufzustehen und sich fortzubewegen. Sie konnte auch nicht sagen wieso ihre Füße sie zur Wohnung von Misha geführt hatten. Denn genau dort stand sie nun und blickte nach oben zum Balkon. Es kam eine lichtquelle die sich bewegte, woraus Melody schloss das Misha gerade Fernseh sah. Sie lief zur Klingel und hielt einen Finger davor. Sollte sie es tun? Oder sollte sie lieber verschwinden? Das sonst so taffe Mädchen ringte mit sich und setzte sich dann auf die Stufen. Sekunden... Minuten.. zogen sich in die Länge und immer noch saß Melody auf den Stufen und rang mit sich was sie nun tun sollte. Einerseits wollte sie nicht nachhause, weil dort eventuell Kim war und Melody immer noch enttäuscht und gekränkt war, anderer Seits war sie auch auf Misha nicht gut zu sprechen. Doch wo sollte sie sonst hingehe, wo Jensen wohnte wusste sie nicht, und sie würde es auch ziemilch seltsam finden wenn sie auf einmal bei Jensen auftauchen würde. Weitere Minuten verstriechen und Melody hatte immer noch nichts unternommen, mittlerweile hatte es jedoch aufgehört zu Regnen und kühler Wind wehte durch ihr Haar. Das ausergewöhnliche Mädchen lehnte ihren Kopf an die Wand und schloss für einige Sekunde die Augen. Diese wenigen Sekunden hatte ausgereicht um ins Traumland abzutauchen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
CappuccinoKati

avatar

Anzahl der Beiträge : 268
Anmeldedatum : 27.08.11
Alter : 25
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mi Jul 11, 2012 10:06 pm

Misha erhob sich von der Couch und zog sich ein paar Klamotten an. Sein Magen knurrte. Er brauchte dringend Nervennahrung. Er öffnete den Kühlschrank und stellte mit erschrecken fest, dass nur noch etwas fürs Frühstück drin. Der Schauspieler schloss die Tür wieder und beschloss der hiersiegen Burger Bude einen Besuch abzustatten. Schnell suchte Misha sich noch seinen Schlüssel und seine Geldbörse zusammen, ehe er seine Wohnung verließ. Unten traf ihn dann der Schlag. Auf der Treppe saß Melody. Er wollte sie gerade ansprechen, als ihm bewusst wurde, dass sie schlief. Wut stieg in ihm auf. Wusste sie denn nicht wie gefährlich das sein konnte? Ihr hätte sonst was passieren können. Leicht rüttelte er an ihrer Schulter. >>Melody, wach auf<<, sagte er leise, um sie nicht zu erschrecken. Sie nuschelte etwas und kuschelte sich dann in Mishas Arme. Erschrocken stellte dieser fest, dass sie pitschnass war. Wieso hatte sie dann nicht geklingelt? Er nahm sie auf die Arme und trug sie in seine Wohnung. Dort legte er sie auf sein Bett und suchte ein Shirt und eine Jogginghose für sie raus. >>Melody<<, sagte er leise, >>Kommst du bitte aus den nassen Klamotten raus und ziehst diese hier an?<< Melody drehte sich auf die Seite und schlief weiter. Ratlos stand der Schauspieler da. Irgendwann kam ihm dann die rettende Idee. Augenblicklich schaltete Misha das Licht aus und drehte Melody auf den Bauch. Dann schloss er die Augen und machte sich an die Arbeit. Das Unterfangen stellte sich als äußerst schwierig heraus. Mit einigen Komplikationen schälte der Schauspieler das schlafende Mädchen aus ihren Klamotten, um ihr dann seine anzuziehen. Danach schnappte er sich eine Decke und ein Kissen um es sich auf der Couch gemütlich zu machen. Der Appetit war ihm vergangen. Nach ein paar Minuten war er eingeschlafen.

Kim sah den Schmerz in Jensens Augen. >>Es tut mir Leid<<, sagte sie und wandte ihre Blick wieder ab. >>Es ist nur, alle geben sie uns die Schuld, dass er abhängig geworden. Sie sagen, ich hätte besser auf ihn aufpassen müssen. Sagen er sein verrückt, weil er überhaupt angefangen hat. Ich habe doch versucht ihm zu helfen, ich schwöre ich habe alles versucht.<< Wieder liefen ihr Tränen über das Gesicht. >>Deswegen traue ich mich auch nicht, es irgendjemanden zu erzählen. Alle denken dann sofort wir hätten irgendwas falsch gemacht. Ich hätte etwas falsch gemacht. Dabei sind sie Schuld. Irgendwann hielten wir es nicht mehr aus und sind abgehauen. Ich habe mein Bestes gegeben. Ich liebe ihn doch. Er ist mein Bruder und alles was ich an Verwandtschaft noch habe außer Mel. Ich kann ihn nicht verlieren.<< Bitterlich weinte sie aus Angst und Kummer. Sonst versuchte sie immer ihre Gefühle und Ängste herunterzuspielen, aber irgendwie schien ein Damm bei ihr gebrochen zu sein. Alle ihre Gefühle brachen über sie herein. Der Kummer niemals sich kümmernde Eltern zu haben. Die sich freuten einen zu sehen und ihnen ab und zu auch mal zu sagen, dass man sie liebte. Die Angst ihren Bruder doch noch an den Drogen zu verlieren, sei es eine Überdosis oder durch dfie Strapazen eines Entzuges. Angst die Menschen, die sie liebte zu verlieren. Sie vergrub ihren Kopf in ihren Händen und konnte sich kaum noch beruhigen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Do Jul 12, 2012 6:23 am

Jensen nahm seine Freundin in den Arm und streichelte ihr über den Rücken. >> Ja Kim, weine ruhig, lass alles raus. Hier wird dir keiner die Schuld geben, hier wird keiner zu dir sagen du hast etwas falsch gemacht. Alles was du gemacht hast war richtig und das einzige was du hättest tun können. Genauso wie dein Bruder er ist nicht Schuld, und er wird es schaffen von den Drogen wegzukommen davon bin ich überzeugt. Ich verspreche dir ich verwette mein Leben darauf das er von dem Zeug wegkommt und ein Entzug macht und er es auch schaffen wird, sonst will ich nich Jensen Ackles heißen <<, er drückte ihr ein Kuss auf ihre Stirn und zog sie zu sich um ihr noch näher zu sein und ihr die Trauer zu nehmen. Wenn Jensen an seine Vergangenheit dachte und an seine Eltern, war er eigentlich sehr glücklich gewesen. Wenn er Probleme hatte konnte er immer zu seinen Eltern gehen, sicherlich waren sie nicht von allem Begeistert, aber sie standen immer hinter ihm und haben ihn sehr geliebt, selbst heute noch. Jetzt wo er schon Erwachsen ist und eigentlich selber auf sich aufpasst. Sobald Schwierigkeiten auftretetn oder Probleme mit denen er nicht zurecht kommt, kann er immer auf seine Eltern zählen die ihm mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Melody hatte eine selstamen Traum, sie träumte Misha hätte Sie in sein Bett gelegt und ihr neue Klamotten angezogen. Als Melody erwachte und sich umblickte, erkannte sie das es wohl doch kein Traum war. Denn sie hatte nicht ihre üblichen Klamotten an, sondern ein Shirt und eine Jogginghose, nicht das Sie solche Klamotten nicht besaß aber der Geruch von Misha hing an ihm. Das Mädchen stand auf und versuchte sich erst an die Dunkelheit zu gewöhnen bevor sie aus dem Raum trat und ins Wohnzimmer trat. Dort lag Misha auf der Couch und schlief. Mit einem lächeln begab sie sich in die Küche und blickte in den Kühlschrank, alles für eine schönes Frühstück war da. Ohne lange darüber nachzudenken, fing sie mit den vorbereitungen an. Sie holte frische Brötchen, kochte Kaffee und machte Rüheei. Als sie fertig war goss Sie Kaffee in eine Tasse und stellte sich mit der hinter die Couch um sich mit den Ellenbogen/Arme über die Couch zu lehnen und wedelte mit der Hand den Duft des Kaffes zu Misha. Was den Gewünschten erfolg hatte. Misha öffnete die Augen und blickte dierekt in ihre. Melody wurde leicht rötlich stellte sich dann aber wieder auf. >> Hier Kaffee für dich <<, sagte sie und hielt es ihm hin. >> Ich dachte als kleiner Dank für das<<, sagte sie und deutete auf ihre Klamotten. >> Mach ich dir ein Frühstück. Ich hoffe der Kaffee schmeckt, ich bin nämlich kein Großer Kaffee fan und deswegen mach ich immer nach freischnautze <<, sie lächelte leicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
CappuccinoKati

avatar

Anzahl der Beiträge : 268
Anmeldedatum : 27.08.11
Alter : 25
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Do Jul 12, 2012 10:25 pm

>>Kaffee<<, murmelte er glücklich. Ohne Kaffee konnte man mit Misha morgens nichts anfangen. Er trank einen Schluck und fühlte wie seine Lebensgeister erwachten. >>Danke, Mel. Er schmeckt super<<, sagte er und setzte sich auf. Der Schauspieler betrachtete das Mädchen, wie sie da stand in seinem Shirt und der Jogginghose. Sie sah unglaublich süß aus. Er stellte seine Tasse auf dem Tisch ab und stand auf. >>Komm<<, sagte er, >>Wir machen uns etwas zu essen<<Mit ihr an der Hand lief er in die Küche. >>Was möchtest du haben?<< Misha sah sie fragend an.

Kim wusste nicht wie lange sie an Jensens Schulter weinte. Doch irgendwann kamen keine Tränen mehr. Es war als hätte sie alle Tränen die sie hatte, bereits vergossen. Sie hob den Kopf und schaute Jensen in die Augen. Dann neigte sie ihren Kopf und drückte ihre Lippen auf die seinen. Sie waren unglaublich heiß. In ihrem Kopf ratterte es. Sollte sie? Sie waren noch nicht so weit gegangen, da Kim irgendwie immer einen Rückzieher gemacht hatte, da sie sich noch nicht bereit dafür fühlte. War es jetzt anders? Mit zittrigen Händen versuchte sie sein Hemd von seinen Schultern zu schieben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Fr Jul 13, 2012 8:36 am

Jensen war, über den Kuss, so überwältigt das er sich gar nicht dagegen wehren konnte. Als Kim sein Hemd von der Schulter schiebte, setzte sein Gehrin für einen Moment aus. War sie wirklich so weit? Er wollte sie nicht drängen und ihr nicht das Gefühl geben sie müsste es tun. Doch der Kuss wurde immer intensiver und Jensen wusste nicht wie lange er noch in der lage war seine Beherrschung unter Kontrolle zu bringen. Einerseits wollte er sie fragen ob sie wirklich bereit war , andereseits wollte er diesen Moment auch nicht zersörren wenn er sich von ihr lösen würde. Jensen war ratlos, und je länger die Zeit verstrich und der Kuss immer intensiver wurde, desto erregter war er. Schließlich war er auch nur ein Mann, wie soll er sich beherrschen wenn eine solche Schöhnheit über ihn herfällt. Welcher Mann würde da wiederstehen können?! Dennoch plagkten ihn Gewissensbisse, er wollte nicht das sie es bereute, das sie sagt es wäre ein Fehler gewesen. Nach langem hin und her legte er eine Hand an ihre Wange und löste sich von ihr. >> Kim, es tut mir leid, aber ich musst dich wirklich fragen ob du dir sicher bist. Ich möchte es gerne, aber ich will nicht das du sagst es war ein Fehler und es später bereuhst <<, er strich ihr eine Haarsträhne aus dem Gesicht und Küsste sie erneut.

Melody war heilfroh darüber das der Kaffee gelungen war. >> Bevor wir was Essen Misha, hör mir bitte zu <<, fing sie an, da sich gerade ein Brötchen nahm, sowie etwas Rüheei und sie Füttern wollte. >> Es tut mir leid das ich so gemein zu dir war. Ich meine du magst ja recht haben mit Kim. Aber sie ist ja schon so gewesen bevor ihr gekommen seit, sie hat mir damals schon nicht alles anvertraut, obwohl ich ihr immer nachgelaufen bin und eigentlich dachte ich wäre eine gute Freundin für sie. Dennoch vertraut sie mir nicht und rennt jedesmal davon. Ich weiß sie hat es bestimmt nicht leicht, durch ihren Bruder, aber trotzdem kann sie mir doch anvertrauen was los ist. Dafür sind Freunde doch da <<, sie machte eine kurze Pause. >> Ich war nur so sauer auf dich, weil ich es echt scheiße fand das du mir vorwirfst ich wäre eine schlechte Freundin. Nur weil ich keine lust hatte ihr wieder hinterher zu rennen und Jensen Meinung war. Das ist nicht fair Misha << sie sah verletzt aus über diese Worte. >> Allerdings hätte ich dich auch nicht ignorieren müssen als wir uns auf der Straße getroffen hatten, das tut mir sehr leid. Auch wie ich damals zu dir war. Ich war nicht besonders nett und dafür Entschudlige ich mich auch von ganzem Herzen.<< ihr schoss die röte ins Gesicht, was ihr ein süßes aussehen gab. >> So übel bist du nämlich gar nicht <<, murmelte sie leise und sah verlegen aus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
CappuccinoKati

avatar

Anzahl der Beiträge : 268
Anmeldedatum : 27.08.11
Alter : 25
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mo Jul 16, 2012 3:41 am

>>Ich habe niemals gesagt, dass du eine schlechte Freundin bist, Mel<<, sagte er leise und strich ihr eine Strähne aus dem Gesicht. >>Übrigens freu ich mich, dass ich nicht so übel bin<< Er grinste sie an, ehe er sich vor lehnte und auf die Stirn küsste. Sie lief rot an, als sie seine Lippen auf ihrer Stirn spürte, was ihn noch mehr grinsen ließ. >>Wir sollten uns langsam mal fertig machen. Die Schule fängt gleich an.<<, sagte er und verschwand schnell in seinem Schlafzimmer um sich Klamotten herauszusuchen.

Sie zog sich von ihm leicht zurück. >>Ich weiß es nicht<<, gestand sie. >>Können wir vielleicht ins Bett gehen und dann schauen wohin es uns führt?<< Jensen nahm sie auf die Arme und legte sich mit ihr zusammen in sein Bett. Die Schwarzhaarige schluckte, sie wollte ihn nicht enttäuschen. Nicht schon wieder. Lange Zeit lagen sie zusammen im Bett und küssten und streichelten sich. Kim plagten Gewissenbisse. Hätte sie es vielleicht doch tun sollen? Aber was, wenn es ihm nicht gefallen hätte? Schließlich hatte sie ja keinerlei Erfahrungen mit so etwas.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mo Jul 16, 2012 7:58 am

>> Kim was ist los?<<, er löste sich von ihr und setzte sich auf. >> Du bist irgendwie komisch. Du brauchst kein schlechtes Gewissen haben weil du nicht mit mir schläfst. Und du brauchst dir auch keine Gedanken darüber machen ob du gut wärst <<, Jensen war schließlich nicht von gestern er hatte schon erfahrungen und wusste was in manche Frauen für Gedanken tobten. >> Kim ich kenn dich mittlerweile und ich habe auch so ne gute menschenkenntnis <<, gab er ihr als antwort als sie ihn fassungslos anstarrte. >> Du musst dir nicht solche Gedanken machen Kim. Ich liebe dich so wie du bist. Und der Sex hätte mir gefallen, Kim. Ja ich weiß das du dir darüber gedanken machst. Es ist nicht schwer dich zu durchschauen, ab und zu. Ich will dich nicht dazu zwingen Kim und ich bin auch nicht sauer wenn du das noch nicht willst. Schließlich ist das deine Entscheidung und du kannst dir da so viel Zeit lassen wie du brauchst. Ich werde nicht weglaufen oder einfach verschwinden nur weil du noch nicht so weit bist. Was wäre ich denn für ein Freund, wenn ich dich so verarschen würde und nur auf den Sex aus wäre, so notgeil bin ich auch nicht Kim <<, sagte er und grinste, ein leichter versuch sie zum lachen zu bringen. Und es gelang, sie lachte. >> Eigentlich würde ich ja gerne hier lieben bleiben und mit dir kuscheln, aber leider müssen wir ja in die Schule <<, seuftze er.

>> Schule <<, murmelte sie vor sich hin. >> Stimmt ja da war ja was... können wir die nicht heute mal ausfallen lassen <<, fragte sie und blickte ihn mit ihrem berühmte hunde blick an. >> Schließlich war ich die ganze Nacht draußen und das im Regen, ich bin fürchterlich Krank <<, sie hustete. >> Hier fühl mal <<, sie nahm eine Hand von ihm und legte sie sich die auf ihre Stirn. >> Mir ist ja so warm, ich habe sicherlich Fieber <<, Melody hoffte Misha würde ja sagen. Doch eigentlich hätte sie es besser wissen müssen, Misha der würde doch wegen ihr niemals die Schule schwänzen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
CappuccinoKati

avatar

Anzahl der Beiträge : 268
Anmeldedatum : 27.08.11
Alter : 25
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mo Jul 16, 2012 9:53 am

Seine Hand lag immer noch auf ihrer Stirn. Ein schulfreier Tag? Das hörte sich doch nicht schlecht an. >>Du fühlst dich tatsächlich etwas warm an. Du solltest heute wirklich lieber zu Hause bleiben. Ich glaub ich sollte auf dich aufpassen, es wäre verantwortungslos dich in einem solchen Zustand allein zu lassen<<, sagte er grinsend und Mel strahlte ihn an. >>Wir sollten vielleicht aber noch Jensen und Kim Bescheid sagen, damit sie sich keine Sorgen machen<< Er zwinkerte ihr zu und setzte sich dann mit ihr auf das Sofa.

Kim schaute aus dem Fenster, wo sich der Himmel wieder aufhellte. >>Es ist wieder hell. Wir waren die ganze Nacht auf<<, nuschelte sie und spielte mit der Ecke der Decke. >>Weißt du, wir könnten uns heute auch mal einen schönen Tag ohne Schule machen. Ich meine, es hätte nicht sehr viel Sinn dort heute hin zu gehen. Ich würde sowieso immer wieder einschlafen<<, sagte die Schülerin leise und hoffte, dass Jensen darauf eingehen würde. Ihr gefiel der Gedanke, den Tag mit ihrem Freund verbringen zu können. Sie könnten heißen Kakao trinken und vielleicht einen DVD gucken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mo Aug 20, 2012 8:23 am

Jensen musste sich ein grinsen verkneipfen. >> Ja da hast du sicherlich recht, ich meine das wäre total sinnlos zur Schule zu laufen wenn du dann noch ärger bekommst. Und ich muss ja schließlich auf dich aufpassen<<, antwortete er grinsend. Als er sah wie Kim strahlte, wurde ihm richtig warm ums Herz und er genoss den Gedanken, Kim einen ganzen Tag für sich allein zu haben. Nachdem der Anruf in der Schule erledigt war und Kim es sich schon auf dem Sofa gemütlich gemacht hatte, klingelte das Telefon. Jensen kam aus der Küche und nahm ab. Es war Misha der am anderen apperat sprach und ihm mitteilte das Melody sich nich so gut fühle und sie beide deswegen nicht in die Schule gehen, da er auf sie aufpassen möchte. >> Oh gehts ihr wirklich nicht gut? Bei uns beiden ist es genauso <<, sagte er und konnte das grinsen von Misha durch das Telefon hören. >> Da haben wir wohl die gleich idee gehabt ne. Dann pass mal schön auf deine Melody auf. Bis dann <<, er legte auf. Jensen begab sich wieder in die Küche und hohlte das Tablett auf dem zwei heiße Kakaos standen so wie reichlich knabber zeug und stellte dies auf dem Tisch. >> So hier mein Schatz <<, sagte er und reichte ihr eine Tasse, nahm sich die anderen und setzte sich neben sie aufs Sofa, wobei Kim sich an ihn schmiegte. >> Und hast du dir schon eine DVD ausgesucht? <<, frage er sie und drückte ihr einen Kuss auf die Stirn.

Melody strahlte, Misha war wirklich ein toller Typ. Nachdem Misha mit Jensen gesprochen hatte, rief er noch in der Schule an und meldete sie und sich Krank. Inderzwischen Zeit hielt es Melody für angebracht schon mal Kakao zu machen. Als sie jedoch die beiden Tassen ins Wohnzimmer bringen wollte stolperte sie und der gesamte inhalt ergoss sich über den Boden und sie Mitten drin.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
CappuccinoKati

avatar

Anzahl der Beiträge : 268
Anmeldedatum : 27.08.11
Alter : 25
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Di Aug 21, 2012 7:53 am

Als Misha auflegte, hörte er es hinter sich scheppern. Schnell drehte er sich um und sah Melody in einer Pfütze aus Kakao und Scherben sehen. Er konnte sich ein Grinsen kaum verkneifen. >>Weißt du, es hätte dir auch niemand den Kopf abgerissen, wenn du nach Hilfe gefragt hättest<<, sagte er schmunzelnd und kam ihr entgegen. Ihre Sachen waren mit Kakao bekleckert. Zudem lagen überall Scherben herum. Er hob sie hoch und trug sie aus dem Dilemma heraus. Als der Schauspieler sie näher betrachtete, stellte er fest, dass sie rot angelaufen war. >>Hey, so was kann jedem einmal passieren<<, er lächelte sie aufmunternd an. Er holte ein paar Sachen aus seinem Schrank. >>Hier. Nimm erstmal ein schönes Bad und dann schauen wir uns einen Film oder so an oder wir spielen was<<, sagte er und schob sie sacht ins Bad, überging einfach ihre Einwände, dass sie doch noch die Sauerei wegmachen musste. >>Du entspannst dich jetzt erst mal!<<, sagte er und duldete keinen Widerspruch. Als sie im Bad verschwand, machte Misha sich daran die Scherben aufzusammeln und dann den Kakao wegzuwischen. Als er damit fertig war, kochte neuen Kakao und stellte seine auf dem Couchtisch ab. Dann schlich er mit der zweiten Tasse zur Badezimmertür und klopfte an. >>Mel? Kann ich kurz rein kommen?<<, fragte er zaghaft. Nach einigen Zögern hörte er ein leise >>Ja, komm rein<<. Er öffnete die Tür und hielt sich die Augen zu. Misha wollte nicht, dass sich Melody unwohl fühlte. >>Ich habe dir einen Kakao gemacht<<, sagte er und trat vorsichtig einen Schritt ins Bad. >>Ich habe eine Handtuch um<<, hörte er ihre verlegene Stimme. Zitternd nahm er die Hand von den Augen und erstarrte. Sie lag noch immer in der Wanne, die bis zum Rand mit Schaum gefüllt war. Um ihren Oberkörper lag ein Handtuch. Ihre Haare waren nass vom Wasser. Ihre Augen blickten ihn scheu an. Hitze stieg in ihm auf.. Sich aus seiner Starre lösend ging er einige Schritte auf sie zu. >>Ich…dachte mir es gibt doch…nichts Besseres als eine Wanne im Kakao…ähm einen Kakao in der Wanne<<, stammelte er hilflos und überreichte ihr die Tasse. Schnell zeigte er hinter sich. >>Ich warte im Wohnzimmer<<, sagte er, bevor er sich noch mehr vor ihr blamieren konnte. Misha drehte sich um und knallte mit dem Kopf gegen das Türfutter. >>Misha!<<. Hörte er Mels Stimme, während sich alles in seinem Kopf drehte. >>Alles bestens!<<, rief er, >>Mir geht’s gut! Ich warte draußen<< Schnell verschwand er aus dem Bad und schloss die Tür. Kopfschüttelnd ließ er sich auf die Couch sinken. >>Peinlichkeit du hast einen neuen Namen. Er ist: Misha Collins!<<, sagte er zu sich.

Kim kuschelte sich ins Jensens Arme und schielte zu ihm hoch. Hoffentlich hatte er nichts gegen ihre Auswahl. Sie hatte die DVD von Ariel in seiner Sammlung gefunden und konnte nicht wiederstehen. Es war Jahre her, seit sie den Film gesehen hatte. Jensen grinste. Während des Songs „Kiss the girl“ sang Kim leise mit. Zum Ende der Szene hin lehnte sie sich gespannt immer weiter nach vorne. Als die Zitteraale das Boot umstießen, schrie sie genervt >>NEIN!<< Sie ließ sich nach hinten gegen die Couchlehne sinken. >>Sie waren soooooo kurz davor! Ich mag die beiden nicht!<<, sagte sie wütend und verschränkte schmollend die Arme vor der Brust.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Di Aug 21, 2012 11:11 am

Als er sah was Kim sich für eine DVD rausgesucht hat, war er sichtlich erstaunt das sie sich für diesen entschieden hatte. Er konnte sich gar nicht mehr daran erinnern wann er zuletzt diesen Film gesehen hatte. Weshlab er es umso mehr die zweisamkeit mit Kim genoss. >> Du magst Arielle und Eric nicht? <<, fragte er und konnte ein grinsen nicht verkneipfen. Das schmollende Gesicht von Kim sah einfach zum anbeißen aus. Er zog sie zu sich und gab ihr einen Kuss. >> Du weißt doch es geht gut aus <<.

Melody Herz rasste immer noch als Misha das Bad wieder verlassen hatte. Es dauerte eine weile bis sich ihr Puls wieder normaliesiert hatte und sie in Mishas Klamotten aus dem Bad kommen konnte. >> Hey <<, sie setze sich neben ihn und stubste ihn an der Schulter an. >> Tut mir wirklich leid das ich dir so viele umstände mache. Achja und Danke für den Kakao, also es gibt wirklich nichts besseres als eine Wanne im Kakao.. oh hups einen Kakao in der Wanne <<, Melody hatte gehoft das es seine Stimmung etwas aufhellen würde. Und tatschälich hatte es geklappt denn Misha lachte und streichelte ihren Kopf. >> Achja hier, für deinen Kopf <<, sagte sie und gab ihm einen lappen. >> Zum Kühlen, weil ich weiß aus eigener Erfahrung das so was wirklich weh tut. << Misha war zu erst leicht perplex, lächelte dann herzlich und legte sich den lappen an die Stirn. Dabei legte er einen Arm um ihre Schulter und drückte sie zu sich um ihr einen Kuss auf den Kopf zu drücken. " Du bist süß Melody, Danke", waren seine Wort was Melodys Herz wieder höher schlugen ließ und ihr die Röte ins Gesicht brachte. Es vergingen einige Minuten wärend die beiden so da saßen. Melody genoß diese Minuten, allerdings machte sie die Minuten der Stille auch nervös und damit konnte sie gar nicht umgehen. >> Wollen wir uns ein Film angucken? <<, sie hoffte inständig das Misha nicht sauer war, weil sie die Stille unterbrach.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
CappuccinoKati

avatar

Anzahl der Beiträge : 268
Anmeldedatum : 27.08.11
Alter : 25
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mi Aug 22, 2012 6:40 am

Misha wurde von Melodys Stimme aus den Gedanken gerissen. >>Ja, klar, warum nicht. Such du einen aus! Du hast freie Auswahl, ich hole uns was zum Knabbern<<, sagte er lächelnd und ging in die Küche. Er nahm sich eine große Party Platte und begann sie herzurichten. Aus Russisch Brot legte er Melodys Namen, dann schnitt er Früchte in hübsche Formen. Kiwis wurden im Zickzack aufgeschnitten, Trauben geviertelt, Erdbeeren sahen aus wie Herzen und Sternenfrüchte sahen aus wie Sterne. Dann stellte er Schalen mit Flips und Chips auf die Platte. Zum Schluss öffnete er den Schokoladenpudding aus seinem Kühlschrank und stellte ihn mit drauf. Vorsichtig trug er die Party Platte zum Couchtisch und stellte sie dort ab. >>Bon Appetit! Und hast du dich schon entschieden?<<, verkündete er stolz und blickte zu Melody.

Kim sah Jensen verwirrt an. >>Wovon redest du denn? Ich rede von den Zitteraalen! Ja, ich weiß, dass es gut ausgeht, aber trotzdem regt mich das auf!<<, sagte sie schnaufend, als sie sich in Jensens Arme kuschelte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mi Aug 22, 2012 3:06 pm

>> Achso, die beiden meinst du. Ich habe mich schon gewundert <<, sagte der Schauspieler und drückte dem aufgebrachten Mädchen erneut ein Kuss auf die lippen. >> Reg dich aber bitte nicht so auf, auch wenn du unglaublich sexy aussiehst wenn du so aufgebracht bist <<, Jensen grinste. Mittlerweile war der Film schon an der Stelle wo die Hexe sich in einen Menschen verwandelt hatte und am Strand spazieren ging, mit der Stimme von Arielle. Wobei sich Kim erneut aufregte und dinge sagte wie " Diese Alte Spinat wachtel, nicht mal fair sein kann sie " Was den Schauspieler nur noch mehr zum grinsen brachte. Kim war schon erstaunlich. Eigentlich verlliebte er sich nicht so schnell und vorallem nicht so intensiv, da es bei seinem Job sehr schwierieg war eine Beziehung zu führen. Doch wenn er Kim so ansah, konnte er mit gewissheit sagen er war der glücklichste Mann der Welt. Wer hätte gedacht das er bei diesem Job, den er und Misha vorher gar nicht machen wollten, so jemand wunderbaren kennne und lieben lernen würde. Verrückt, war der Gedanken der ihm dabei durch den Kopf ging. Es war wirklich Verrückt, doch das nennt man wohl Schicksal.

Das Mädchen mit den pinken stränchen ihm Haar staunte nicht schlecht als Misha die Platte auf den Tisch abstellte. Melody starrte die Platte mit offenem Munde an. Dort steckte so viel mühe drinne und er hatte sogar ihren Namen aus Russischem Brot, auf dem Tablett gelegt. Sie war sichtlich gerürht und konnte nicht anders als ihm um den Hals zu fallen und ihm ein Kuss auf die Wange zu drücken. >> Du bist echt süß. Ich weiß gar nicht was ich sagen soll. ich glaube ein vielen lieben Dank reicht da einfach nicht <<, sagte sie und strahlte ihn an. >> Das sieht so lecker aus, aber es ist viel zu schade das kunstwerk kaputt zu machen, indem ich was davon essen. Warte. Du hast doch bestimmt ein Handy ne? <<, fragte sie woraufhin er nickte und es ihr gab. >> Das muss doch bildlich festgehalten werden <<, sie grinste und machte eine Foto von dem Kunstwerk bevor sie ihm das Handy wieder gab. >> Mach mir bitte einen Abzug davon, das Häng ich mir dann in mein Zimmer <<, schmunzelte sie und setzte sich auf die Couch. >> Also ich muss ehrlich sagen ich konnte mich bei den vielen tollen Filme von dir, einfach nicht entscheiden welchen ich nehmen soll. Kannst du nicht einen aussuchen? <<, fragte sie zaghaft und setzte den Hundblick wieder ein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
CappuccinoKati

avatar

Anzahl der Beiträge : 268
Anmeldedatum : 27.08.11
Alter : 25
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   So Aug 26, 2012 12:46 am

Misha schaute in seine DVD Sammlung. Welcher davon wäre eine gute Idee? Vielleicht etwas schön romantisches? Sein Blick fiel auf den Film P.S. Ich liebe dich. Das hörte sich doch schön romantisch. Er hatte selbst hatte den Film noch nicht gesehen, hatte nur damals mal den Film geschenkt bekommen von Jareds Frau mit den Worten „der Film ist wunderschön, den MUSST du dir anschauen“. Bis jetzt hatte er sich eigentlich immer davor drücken können, doch nun entschied er sei es an der Zeit diesen Schritt zu wagen. Nach nur wenigen Minuten, die der Film lief, begann Misha die Tränen zu laufen. Er versuchte sich dagegen zu wehren, doch es half alles nichts. Der Film war einfach zu traurig.

>>Ich find das nicht lustig<<, sagte sie und schaute wieder zum Film. Schließlich konnte sie nichts dafür, dass sie solche Filme immer mitnahmen und sie aufregten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mi Aug 29, 2012 12:22 am

>> Hey hey<<, sagte er und erhob verteidigend die Hände. >> Ganz ruhig Kim. Es ist nur ein Film. Und es regt mich auch auf das diese Böse Hexe einfach nicht Fair spielen kann. Aber das Böse kann nun mal nicht Fair spielen, sonst wären sie ja nicht böse. Du musst dir doch nicht deine Laune verderben lassen Schatz <<, er hoffte sie würde sich wieder beruhigen, denn er hatte ehrlich gesagt keine große Lust sich mit ihr zu streiten, geschweigen denn wieder dejenige zu sein der sich entschuldigen muss wegen so etwas.

Nicht nur Misha liefen die Tränen, auch Melody schniefte nach wenigen Minuten nach dem der Film begonnen hatte. Nachdem die Trauige Szene vorbei war, wischte sich Melody die Tränen weg und blickte zu Misha. >> Hey alles okay? <<, fragte sie und blickte besorgt drein. >> Du musst dich nicht wegdrehen nur weil der Film dich mitnimmt <<, sagte sie als Misha sich zur Seite drehte um sich die Tränen wegzuwischen. Melody nahm die Fernbedinung in die Hand und drückte auf Pause >> Ich finds toll wenn Männer Gefühle zeigen <<, Melody grinste und hoffte Misha würde das zum lachen bringen. >> Du brauchst dich dafür nun wirklicht Schämen. Also vor mir jedenfalls nicht, ich heule selber los wenn ein FIlm so traurig ist. Selbst wenns ein Zeichentrickfilm ist.<< Sie nahm sich zwei Buchstaben vom Russisch Brot und gab ihm das L. >> Hier das L ist für dich, weil du immer so lieb zu mir bist <<, sie grinste und steckte sich den Buchtsaben M in den Mund.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
CappuccinoKati

avatar

Anzahl der Beiträge : 268
Anmeldedatum : 27.08.11
Alter : 25
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mi Aug 29, 2012 10:40 pm

>>Alles bestens<<, sagte Misha leise und wischte sich die Tränen aus dem Gesicht. >>Es ist nur so traurig, dass Gerry sterben musste. Ich weiß auch nicht, was mit mir los ist.<< Er biss dem L den kleinen Strich ab. >>Außerdem ist es nicht wunderlich, dass ich lieb zu dir bin. Schließlich bist du ein super Mädchen. Ich mag dich total gern.<< Ich liebe dich, fügte er in Gedanken hinzu. Bei seinen Worten errötete Melody. Er lächelte und küsste sie auf die Wange.

Kim schob schmollend ihre Unterlippe vor. >>Trotzdem ist das doof. Wir hätten doch lieber Sleepy Hollow gucken sollen<<, sagte sie leicht zerknirscht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mi Aug 29, 2012 11:10 pm

>> Ach Schatz, bitte hör auf zu Schmollen, Arielle bekommt doch ihren Prinzen und die bösen bekommen ihren Fett weg. Also jetzt lach bitte wieder <<, flehte er und zog sie zu sich. >> Nicht das es nicht Sexy aussieht wenn du so schmollst und dich aufregst <<, Jensen grinste breit.

Der Kuss auf die Wange führte nur dazu das sie noch rötlicher wurde. >> Ich mag dich auch total gern, << sagte sie verlegen. >> Ja du hast recht, es ist wirklich traurig das Gerry sterben muss. Aber wenigstens hatten sie paar Jahre eine schöne Zeit, was wäre wenn die beiden sich nie getroffen hätten. Es war Schicksal! <<, Melody grinste und lehnte sich nach hinten. >> Ob mir sowas auch mal passiert. Schicksal, hm... also ich glaube es war Schicksal das wir uns kennengelernt haben. Also das du und Jensen ausgerechnet an unsere Schule beordert wurdet. Denn schließlich hätte es auch eine andere Schule, bzw eine andere Klasse sein können. Vermutlich wurdest du mir geschickt damit ich wieder mehr lachen kann, und heute die Schule schwänzen kann <<, sagte sie breit grinsend und steckte sich noch ein Snäck in den Mund.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
CappuccinoKati

avatar

Anzahl der Beiträge : 268
Anmeldedatum : 27.08.11
Alter : 25
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mo Sep 03, 2012 8:57 am

Misha grinste sie ebenfalls an. >>Es freut mich zu wissen, dass du so darüber denkst. Ich hoffe auch, dass du weißt, dass es mir genauso geht<<, sagte er und nahm sich eine Scheibe Banane und tunkte diese in den Schokoladenpudding. >>Es ist das beste was mir je passiert ist.<< Er steckte sich die Banane in den Mund.

Kim boxte Jensen lachend gegen die Schulter über seine Aussage. Sie schauten noch einige Minuten den Film, als ihr Handy klingelte. Sie nahm ab. >>Hallo?<<, fragte sie. >>Kim?<< Die Schwarzhaarige erkannte die Stimme sofort. >>Marlon?<< Ihre Stimme war nur ein Flüstern, zu geschockt war sie von diesem Anruf. >>Ja.<< Seine Stimme war von Kummer geprägt. >>Von wo rufst du an?<<, fragte sie um die Spannung zu lösen. >>Aus einer Telefonzelle. Du willst lieber nicht wissen wo ich gerade bin<<, sagte er mit einem nervösen Lachen, >>Andy hat mir das Geld für den Anruf geliehen. Er hat mir auch gesagt, dass du gestern hier warst. Oh Gott, Kim, es tut mir soo Leid. Du hättest das alles nicht sehen sollen, deswegen will ich nicht, dass du mich suchst. Verdammt! Kim, ich wollte nicht, dass du mich jemals so siehst.<< Seine Stimme klang komisch, fand Kim, während ihr Tränen in die Augen traten. >>Ist schon okay. Weinst du?<< >>Nein! Nichts ist okay, Kim! Es tut mir leid!<<, weinte er und sie hörte wie er gegen irgendetwas schlug, wahrscheinlich gegen die Ablage am Telefon. Sie versuchte ihn zu beruhigen, was auch nach einiger Zeit gelang. >>Können wir uns vielleicht heute sehen?<<, fragte Marlon leise, >>Aber natürlich nur wenn du willst. Ich kann verstehen, wenn du nicht willst und so<< Kim seufzte. >>Ich muss das vorher mit Jensen reden.<<, sagte sie und ihr Blick wanderte zu ihrem Freund, der mit einem emotionslosen Gesicht zum Fernseher schaute.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   Mi Sep 05, 2012 11:40 am

Er hätte sagen können " Nein ich will nicht das du dich mit ihm triffst", doch hätte sie wirklich auf ihn gehört? Sicherlich nicht, es ist ihr Bruder. Sie wäre sauer auf ihn Gewesen und wäre weggerannt. >> Geh Kim dein Bruder wartet auf dich <<, sagte er und versuchte so fröhlich zu sein wie er bis vor kurzem war. " Wirklich? " fragte seine Freundin. >> Geh schon, ich lauf nicht weg <<, sagte er und täuschte ein lächlen vor, doch sie schluckte es. Sie war überglücklich und sprang von der Couch auf. " Marlon ich komme, wo bist du " fragte sie ihn während sie zur Tür rannte und Jensen noch was zurief bevor sie verschwand. Jensen hatte stark mit sich zu kämpfen ihr nicht nachzurennen und sie festzuhalten. Er fühlte sich gar nicht wohl in seiner Haut als sie aus seiner Wohnung verschwand. Sicherlich hätte er mitgehen können, doch hätte Kim das gewohlt? So wie er sie kannte nicht! Es war ihr Bruderr, es war deren Privatphäre in die sich Jensen nicht einmischen wollte.

Melody schüttelte lachen den Kopf. >> Du isst ja genauso schlimm wie ich<<, sagte sie und wischte mit dem Zeigefinger den Schokoladenpuddingfleck von seiner Oberlippe, und steckte sich den Finger in den Mund. >> Mhmm... Ja der Pudding ist Lecker <<, sagte sie grinsend und strecke frech die Zunge raus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg   

Nach oben Nach unten
 
Supernatura(Jensen und Misha)l/School Rpg
Nach oben 
Seite 5 von 6Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Yume Forum :: Andere Rollenspiele :: Rpg Room 1-
Gehe zu: