Yume Forum

Froum für jedermann
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 ! Rpg mit Diana-Chan !

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 310
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: ! Rpg mit Diana-Chan !   Mo Nov 28, 2011 10:03 am

Hier fängt unser Rpg an, ich schreib noch mal auf wer wen spielt und welche farbe der Charakter hat ^^

Diana:
Heiji
Ran
Koichi

Jenni:
Kazuha
Shinichi/Conan
Sonoko
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 310
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: ! Rpg mit Diana-Chan !   Mi Dez 28, 2011 8:31 am

>> Hey Ran <<, rief das brünette Mädchen in Schulunifrom und rannte ihrer Freundin in die Arme. Nachdem sie sich gelöst hatte wedelte sie mit fünf Tickets vor ihrer Nase rum. >> Sag ja Ran bitte, du wirst doch mit mir dahin gehen oder? Bitte bitte bitte <<, flehte die 17 Jährige Oberschülerin ihre aller beste Freundin, Ran Mouri an. " Wenn du mir sagst was das nun ist Sonoko, dann vielleicht ", gab Ran als antwort. >> Na das sind Tickets <<, fing sie an und wieder zierten ihre Lippen, ein breites grinsen. " Haha, das sehe ich. Doch wofür?", wollte Ran nun endlich wissen. >> Also.. ich halte hier Freikarten für die neue Band "Blue Star" in den Händen. Mein Vater hat das Konzertn von den Gesponsort und nunja.. deswegen hat er Freikarten bekommen <<, quietschte Sie. >> Also meine aller... aller aller beste Freundin <<, fing Sonoko an und hackte sich bei Ran ein. >> Du wirst doch sicherlich mit mir hingehen... und du hast mir doch gesagt das Kazuha und Heiji zu Besuch kommen, die können wir ja dann auch mit nehmen. Komm schon sag jaa <<, flehte sie abermals ihre Freundin an und hoffte das Sie Ran endlich rumgekriegt hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: ! Rpg mit Diana-Chan !   Mi Dez 28, 2011 9:18 am

Die Schulglocke hatte gerade das Ende dieses Schultages eingeläutet, Erleichterung machte sich unter den Schülern breit, als alle es garnicht eilig genug haben konnten, das Gebäude zu verlassen. Als die Braunhaarige schliesslich selbst die Forte durchschritten hatte, fiel ihr gleich ihre beste Freundin in die Arme. Überrumpelt versuchte sie, das Gleichgewicht zu halten, indem sie ein paar kleine Schritte zurückstolperte und legte mit einem >> Uff << die Hände an die Arme des anderen Mädchens, welches sie schliesslich auch schon wieder losließ und mit irgendwelchen Karten vor ihrem Gesicht herumfuchtelte. >> Wenn du mir sagst, was das nun ist Sonoko, dann vielleicht. << Auf die Antwort der dunkelblonden rollte Ran mit den Augen. >>Das sehe ich. Aber wofür?<< Während Sonoko erklärte, zupfte Ran ihr eine der Karten zwischen den Fingern hinaus und sah den Schriftzug. "Blue Star" stand dort geschrieben und ein großes Sternförmiges Symbol zierte die Karte. Es wurde sich bei ihr eingehakt und Ran hob skeptisch die Braue, als sie hörte, wie die andere ihr den metaphorischen Honig um den Mund schmierte. Schliesslich seufzte die hübsche und lächelte ihre Freundin an. >> Klar, warum nicht? Wenn Kazuha-chan und Heiji-kun nichts dagegen ha- << doch weiter kam sie nicht, da wurde sie schon wieder geknuddelt. >> Conan kann doch aber sicher auch mitkommen, oder? Er würde sich bestimmt auch freuen, mal wieder mit uns wegzugehen..! Und so gut, wie Heiji und er sich verstehen, kann man die beiden auch nicht trennen. <<, bemerkte sie noch schmunzelnd und warf einen letzten Blick auf die Karte, ehe sie diese an die Besitzerin zurückgab. >> Blue Star.. ich glaube, davon habe ich schon gehört. Ist das nicht diese Newcomerband aus Shibuya, um die alle Magazine momentan so einen Wirbel machen? <<, überlegte Ran. Ihr Blick veränderte sich, als sie aus dem Augenwinkel zu Sonoko rübersah. >> Du bist nicht zufälligerweise deshalb so aus dem Häuschen, weil der Sänger der reinste Mädchenschwarm ist, oder? << Sie kannte ja schliesslich ihre beste Freundin. Oberflächlich war vielleicht etwas zu hart formuliert, aber.. naja. Das Aussehen war diesem Mädchen nicht ganz unwichtig.
Nach oben Nach unten
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 310
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: ! Rpg mit Diana-Chan !   Mi Dez 28, 2011 10:34 am

Sonoko's Augen strahlten als ihre Freundin einwilligte, war allerdings nicht so erfreut darüber das Conan mit von der Partie war. Denn dauernd wenn Conan dabei war, passiert irgendetwas schreckliches. Sie erinnerte sie noch gut an damals, wo sie Ran in das Ferienhaus ihrer Eltern hatte eingeladen, wer war dabei Conan! Was passierte, ein Mord! Nicht zu vergessen als sie mit Ran in eine Skihütte eingeladen wurden. Wer war abermals dabei? Conan! Und wieder passierte ein Mord, sogar mehrere. Wenn sie recht darüber nachdachte, konnte sie es immer noch nicht glauben das ihre damaliege Lehrerin die Mörderin war. Die Brünette war der Festen überzeugung das der kleine nervenzwerg, solche Momente magisch anzog. Entweder wird jemand Entführt, verletzt oder gleich Ermordet. >> Nagut dann nehmen wir Conan eben mit <<, sagte sie allerdings wiederwillig, da sie wusste das Ran sonst nicht mitkommen würde. >> Wie? Wegen dem Sänger aus dem Häuschen? Wie kommst du nur darauf <<, fragte Sonoko und versuchte halbwegs unschuldig zu klingen. Dies gelang ihr jedoch nicht, Sonoko hätte von anfang wissen müssen das sie ihre aller beste Freundin nicht täuschen konnte. >> Jaaa, du hast recht <<, strahlte sie. >> Aber er sieht doch auch so gut aus. Ich meine welches Mädchen steht nicht auf ihn. abgesehen von dir.. du wirst wohl ewig auf Shinichi warten <<, sagte Sonoko. " Wer sieht gut aus? Auf wen stehen alle Mädchen?" fragte plötzlich eine Jungenstimme hinter Sonoko. >> Und da ist auch der kleine Nervenzwerg schon <<, überging Sonoko seine frage und blickte genervt drein.

Conan blickte Sonoko unbegeistert an und wandte sich an Ran >> Hallo onee-chan <<, sagte er und schenkte Ran ein lächeln. >> Wen meint Sonoko denn mit ihn? Auf wen stehen alle Mädchen? <<, fragte er Ran , da er wusste das sie ihm sicherlich eine Antwort gab. Nachdem er die Antwort erhalten hatte, konnte er es sich nicht verkneipfen Sonoko damit aufzuziehen. >> Achso, und Sonoko ist schon wieder verliebt? Das wird doch so wieso nichts, wenn er sie dann kennenlernt rennt er doch gleich wieder davon << wie zu erwarten war, erhielt er dafür eine Kopfnuss von Sonoko. >> Auaa, onee-chan Sonoko schlägt mich. << schniefte er und versteckte sich hinter Ran. Nachdem Ran ihn wieder einmal vor Sonoko in Schutz genommen hatte, und er ihr darauf frech die Zunge raus streckte, wo Ran gerade nicht hinschaute, setzen die drei den Weg zu Detektei Mouri fort. Kaum liefen sie die Treppen nach oben hörten sie schon bekannte Stimmen, die sich zu streiten schienen. "Das können ja nur Heiji und Kazuha sein"; ging es ihm durch den Kopf.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: ! Rpg mit Diana-Chan !   Mi Dez 28, 2011 11:40 am

Ran rollte ausgiebig mit ihren großen blauen Augen. Da waren sie wieder - Sonokos ewige, extrem wechselhafte Schwärmereien. Sonoko liebäugelte immer wieder mit anderen Kerlen, langsam kam selbst Ran da nicht mehr mit. Was war eigentlich mit Makoto? War das nicht eigentlich ihr Freund? In dem Punkt waren Sonoko und sie wirklich das genaue Gegenteil. Es mochte schon ungewöhnlich sein, so lange wie sie auf den einen zu warten, aber... Die Stimme des kleinen Jungen riss sie aus diesen Gedanken. Sie drehte sich um und bemerkte Conans fragenden Blick. >> Es geht um den Sänger aus dieser neuen Band, "Blue Star" - ...Bist du nicht etwas zu jung für dieses Thema? <<, entgegnete sie dann jedoch schnell, aber ehe ihr eine Antwort auf diese offene Frage gegeben wurde, begann Conan auch schon, Sonoko aufzuziehen, woraufhin er eine Kopfnuss von eben dieser erntete. >> Ach Sonoko.. << Leicht vorwurfsvoll sah sie ihre Freundin an, eine Hand blind auf Conans Kopf gelegt und tröstend darüberstreichend. Daraufhin - Conans Zungeherausgestrecke unbemerkt - drehte sie sich zu ihm um. >> Du hättest aber auch damit rechnen können, wenn du sie triezt. << Dann nahm sie den Kleinen an der Hand. >> So, lasst uns losgehen, Heiji und Kazuha dürften schon da sein. Wenn Paps nicht vergessen hat, sie vom Bahnhof abzuholen..<< Doch dürfte eher weniger der Fall sein.
Vor drei Tagen hatte Ran diese Unterhaltung mit ihrem Vater geführt. Dieser war gänzlich unbegeistert, doch der liebe Blick seines Mausebeins - und vielleicht die Tatsache, dass sie recht temperamentvoll und der Captain des Schulkarateteams war - überzeugte ihn dann schullendlich doch und er stimmte zu.
Es war schon eine Weile her gewesen, dass sie den Schülerdetektiv aus Osaka und seine Freundin das letzte Mal gesehen hatte und sie freute sich schon sehr auf das Wiedersehen. Als die drei vor den Türen der Detektei ankamen, drangen einem schon ein Gepolter und aufgebrachtes Gekeife ans Ohr. Perplex blinzelte die 17-Jährige. >> Ist alles in Ordnung da oben? <<, fragte sie, während sie die Tür öffnete. Doch da sah man schon das Schlamassel, welches für das Gemecker wohl verantwortlich war.




Über den Stufen, welche in den oberen Teil der Wohnung führten, waren so ziemlich die gesamten Kleider Kazuhas verteilt, der Koffer lag offen daneben. >> Ich hab dir noch gesagt, du solltest sichergehen, dass der Koffer richtg zu ist, so voll wie du den immer stopfst!<< Erklang die tiefe Stimme mit dem Osaka-Dialekt. >> Denkst du, ich bin zu blöd um meinen Koffer richtig zu packen?! Ich bin doch kein kleines Kind mehr! Das kommt nur, weil du den nicht richtig angehoben hast! Wenn du mir schon anbietest, meinen Koffer zu tragen, dann mach es wenigstens richtig! Man <<, entgegnete eine aufgebrachte, gut bekannte Mädchenstimme. >>und überhaupt, warum muss es eigentlich so ein Riesenkoffer sein?! Typisch Weiber, immer müssen sie so übertreiben. Das ist ein Wochenendbesuch, keine Monate lange Reise!<< Aus dem Augenwinkel entdeckte er die drei, die die Treppe hinaufstarrten, als hätten sie einen grünen Hund gesehen. >> Oh, hey Leute! << Grinsend wandte sich der Oberschüler den gerade erschienenen zu. >> Entschuldigt das Durcheinander, es gab hier einen kleinen.. "Unfall". << Er beugte sich hinunter und ergriff eines der Kleider, welche die halbe Treppe zierten, erst im Nachhinein warf er einen Blick darauf. >> R-Reizwäsche!? << Seine Augen fielen ihm beinahe aus dem Kopf - zumindest sah es so aus. Geschockt / überrascht glotzte er auf das Negligé in seiner Hand und drehte sich - leicht errötet - mit fragendem Blick zu seiner Kindheitsfreundin um. >> D-Deins? << brachte er intelligenterweise hervor.
Nach oben Nach unten
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 310
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: ! Rpg mit Diana-Chan !   Mi Dez 28, 2011 12:19 pm

Kazuha war stocksauer, schon auf dem Weg nach Tokyo hatten sie und Heiji sich nur gestritten. Zu erst darüber das sie so lange brauchte um ihren Koffer zu packen, dann darüber das sie beinah den Zug verpasst hätten und schließlich darüber das Heiji den Koffer hätte besser anpacken müssen. Als das braunhaarige Mädchen jedoch sah was ihr Sandkastenfreund von der Treppe fischte, wurde sie knallrot. Sicherlich es war natürlich nichts dabei so etwas zu tragen, aber das ausgerechnet Heiji das in den Händen hielt und das auch noch vor den anderen dreien, die sich vor lachen nicht mehr halten konnten. >> Ja meins, irgendetwas dagegen <<, sagte sie und holfte tief Luft. >> Könnte ich es auch wieder haben <<, fragte sie und ohne eine antwort abzuwarten, riss sie es ihm wütend aus den Händen. >> Ich meine vielleicht lerne ich ja jemanden hier kennen, da muss ICH doch vorbereitet sein <<, sagte sie und konnte sich den blick dazu nicht verkneipfen, der Heiji fast zu Weisglut brachte. Woraufhin Sonoko sagte " Ihr benimmt euch wie ein Ehepaar, sicher das da nichts läuft zwischen euch". >> Was den mit ihm niemals, nicht mal wenn er der einzigste Typ auf der ganze Welt wäre <<, schnaupfte sie und sammelte ihre Klamotten rasch zusammen, was dank Sonokos und Rans hilfe, innerhlab von wenigen Minunten, erledigt war. Kurz darauf war der Koffer im Gäste Zimmer verstaut, und alle saßen um den Tisch herrum und tranken Tee. Kazuha hatte gehoft das, dass Thema "Negligé" vorbei war, doch Heiji konnte es einfach nicht lassen sie weiterhin aufzuziehen und sie vorallem auszulachen. Jedoch wusste Kazuhe in diesem Moment nicht was sie da gegen sagen konnte, weshlab sie ihn nur finster anstarrte. >> Sah allerdings aber nicht so aus als wärst du davon abgeneigt, Kazuha in einem Negligé zu sehen <<, warf Sonoko in die runde und girnste breit. >> Sonoko red nicht so ein Stuss <<, sagten Kazuha und Heiji wie aus einem Munde, beide allerdings rötlich um die Nasen spitze.


Sonko war zufrieden mit sich, während sie abwechselnd zu Heiji und Kazuha blickte. >> Was denn? <<, fragte sie unschuldig die beiden und blickte verständnislos drein. >> Ihr seit doch selber Schuld wenn ihr die Wahrheit nicht vertragen könnt <<, sagte sie und streckte die Zunge raus. Zu Sonokos unglück wechselte Ran das Thema. >> Achso ja.. ich habe Freikarten bekommen für die Newcomerband Blue Star. Und naja, wenn ihr nichts anderes vorhab..<<, wollte sie sagen wurde jedoch von Kazuha stürmisch umarmt und unterbrochen. >> Blue Star? Mit dem Super Heißen Sänger.. <<, fing sie an und wurde auf einmal ganz Hibblig. Sonoko nickte. >> Cool, und zu seinem Konzert gehen wir. Hach... er sieht so gut aus nicht wahr Sonoko <<, redete sie weiter und wurde von Sonoko dardrin kräftig unterstüzt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: ! Rpg mit Diana-Chan !   Mi Dez 28, 2011 1:48 pm

"Ich meine, vielleicht lerne ich ja jemanden hier kennen. Da muss ich doch vorbereitet sein." Heijis Augenlid zuckte etwas, als er das hörte. Wirklich passen tat ihm das nicht. Jedoch versuchte der Detektiv dies mit einem gekonnten Pokerface zu überspielen. >> Dann viel Glück, das kannst du gebrauchen, nicht? << Ein freches Grinsen schlich sich über seine Züge. Zu Kazuhas übertriebenem Ausdruck der Abneigung konterte er mit einem leichten Zischen. >> Dito. <<, brachte er kurz und knapp entgegen. Schweigend verstaute er ihr Gepäck im Gästezimmer und setzte sich anschliessend mit den anderen nieder und trank ebenfalls seinen Tee, sein Blick huschte unbemerkt zu seiner Begleiterin und musterte diese. >> Kazuha und Reizwäsche.. Als würde dir das irgendwie weiterhelfen. Dafür müsste dir ja erstmal einer an die Wäsche gehen und nach ner Stunde mit deinen Zickereien nehmen sie doch eh alle reißaus <<, murmelte er jedoch gut hörbar für die umhersitzenden. Als Sonoko frei von der Leber weg ihre Bemerkung offenbarte, verschluckte sich der Sunnyboy aufs deftigste und konnte vor husten kaum sprechen. Mit krächzender Stimme presste er seine Worte gleichzeitig mit Kazuha hervor. >> Als ob.. << Conans Grinsen sah er sehr wohl. >> Du brauchst garnicht so zu gucken, Kud- ... KUMPEL <<, schlängelte er sich gerade noch so aus der Situation heraus.


Die junge Mori hielt sich eher im Hintergrund. Sie wusste schliesslich, dass die beiden in einander verliebt waren, auch wenn sie sich das noch nicht eingestanden hatten. Zumindest nicht dem jeweils anderen. Sie schmunzelte nur und trank zu frieden ihren Tee. >> ...Ku..? << quittierte sie fragend und sah zwischen Heiji und Conan, der neben ihr saß, hin und her.
Sonoko konnte es natürlich nicht lassen. Themenwechsel.. Themenwechsel.. >> Sonoko, willst du den beiden die frohe Botschaft nicht auch noch verkünden, die du mir vorhin mitgeteilt hast? Was diese Karten in deiner Tasche angeht? << Puh. Das war ja gerade noch gut gegangen. Kazuha hatte es prächtig abgelenkt, auch wenn Heiji hingegen nicht wirklich begeistert aussah.



Mit jedem Wort der Schwärmerei wurden Heijis Augen ein winziges Bisschen schmaler. >> Wieder einer dieser arroganten Fatzkes. Aber ich muss dich leider enttäuschen, der hat so viele Fans, warum sollte er da gerade DEINE Wäsche sehen wollen, huh? << Aus den Augenwinkeln blickte er zu seiner eigentlichen Freundin herüber. >> Aber gut, ich komm mit, irgendjemand muss ja aufpassen, dass die hier sich nicht allzu sehr blamiert. << Mit geschlossenen Augen nippte der Oberschülerdetektiv entschlossen an seinem Tee und stellte die nun leere Tasse daraufhin auf dem Tisch ab.
Nach oben Nach unten
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 310
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: ! Rpg mit Diana-Chan !   Mi Dez 28, 2011 2:34 pm

Er hätte Heiji am liebsten gehauen als dieser sich verplabbert hätte. >> Du weißt doch das Sonoko recht hat <<, murmelte er so leise das nur Heiji es hören konnte. Nachdem Sonoko erzählte was es mit den Tickets auf sich hatte und Kazuha einen freunden schrei los lies, musste Conan noch mehr grinsen, als er Heijis reagtion daraufh hörte. >> Da ist aber jemand ganz schön Eifersüchtig <<, flüsterte er Heiji zu.

Kazuha war kurz vorm Explodieren. >> Also von mir aus kannst du ruhig hier bleiben Heiji! Ich brauch keinen der auf mich aufpasst, und dich schon gar nicht <<, sagte sie wütend und in ihren Augen Glitzerten Tränen. Dann stand Kazuha auf, gings ins Gäste Zimmer und donnerte die Tür zu. Heiji ist so ein Trottel, ging es ihr durch den Kopf. "Der hat so viele Fans, warum sollte er gerade DEINE Wäsche sehen wollen", Heijis Worte liefen weiter in ihrem Kopf an. >> Wohl eher so.. <<, murmelte sie vor sich hin " Der hat so viele Fans, warum sollte er gerade Dich wollen", formte ihr Gehirn die Wort anders. >> oder doch eher.. wieso sollte jemand überhaupt dich wollen.. << , nuschelte sie.

>> Das hast du ja super hinbekommen Heiji <<, sagte Sonoko und blickte ihn an. >> Das kann echt heiter werden auf dem Konzertn. Naja <<, sie stand auf und streckte sich. >> Ich geh dann mal nachhause und zieh mich um. Heute Abends hol ich euch ab, mit dem Wagen von meinem Vater. Also wir sehen uns später Ran <<, sagte sie, umarmte ihre Freundin noch und verschwand aus der Detektei Mouri und machte sich auf den Weg nachhause. Auf dem Weg Dorthin überlegte sie schon fieberhaft, was sie auf dem Konzert tragen sollte. Während sie so ihren Gedanken nachhing bemerkte sie nicht das ihr jemand entgegen kam und lief dierekt in ihn hinein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: ! Rpg mit Diana-Chan !   Mi Dez 28, 2011 3:41 pm

>> Ach, halt den Schnabel, Kleiner. <<, murmelte er Kudo zu. Verdattert blickte Heiji Kazuha hinterher, als diese sich umdrehte und den Raum verließ, zuckte leicht zusammen, als die Tür zuflog. Ein langgezogenes Seufzen kam über seine Lippen und er strich sich über den Kopf. Zugleich erntete er vorwurfsvolle Blicke von den Mädchen. >> Was denn? << Seine Aufmerksamkeit richtete sich auf die Gehende. >> Du willst jetzt los, um dich für heute abend umzuziehen? - Okay, ich sag nichts. <<, beendete er schnell mit einem ausweichendem Blick. Es eichte vorerst, dass er ein Mädchen w+tend gemacht hatte, da musste er es sich nicht auch noch mit ihr verscherzen. Als Sonoko gegangen war, blieben nur noch er, Conan und Ran zurück, wobei letztere ihn immernoch bedeutungsschwanger musterte. >>...... ist ja gut, ich seh ja schon nach ihr. << Seufzend erhob sich Heiji und schlurfte zum Gästezimmer, grübelnd, wie er das jetzt am besten wieder geradebiegen sollte. Kurz wartete er, dann klopfte er an. >> Kann ich reinkommen, oder muss ich davon ausgehen, dass du mir vor Wut irgendwas an den Kopf wirfst, und zwar nicht nur Worte? <<


Es war ja klar, dass es so enden würde. Eine Weile lang blickte Ran den Freund mit diesem Blick an, und ja - er wirkte immernoch. Wenn auch der angeguckte recht missmutig erschien. >> Bis später dann, Sonoko! << Dann wandte sie ihren Blick zu ihrem kleinen Mitbewohner. >> So, und was machen wir beiden hübschen nun feines? << Ein Lächeln stand in ihrem Gesicht. >> Wie wärs, wenn wir zusammen einkaufen gehen? << Als sie den ersten Anflug von Portest im Gesicht des Jungen sah und noch bevor er was äußern konnte, warf sie ein: >> Wenn du mitkommst, kannst du entscheiden, was wir heute zu Abend essen! Und keine Angst, allzu lang wird es nicht dauern, schliesslich muss ich mich auch noch hübsch machen. << Auch, wenn sie nicht so lange brauchen würde wie Sonoko, allein aus dem Grund, dass sie selbst nicht ein gesamtes Zimmer voll Kleider hatte, zwischen denen sie sich entscheiden müsste. Sie stand auf, nahm die Tassen auf dem weg mit, um sie in der Küche in die Spühle zu stellen und rief dann Conan zu sich. >> Komm schon, Conan..! << Schnell schlüpfte sie in ihre Stiefel, schwang sich den Schal um den Hals, nahm ihre Handtasche und ging hinunter zur Tür, wartete kurz auf Conan und rief noch kurz >> Wir sind bald wieder da, nehmt die Wohnung bitte nicht auseinander, ehe wir zurück sind! <<, ehe beide die Wohnung verließen und sich auf den Weg durch die kühlen Straßen machten.


Er hatte recht lange mit dem Manager diskutiert, biss er schliesslich einfach seine Jacke, eine Mütze, einen Mundschutz und seine Sonnenbrille geschnappt hatte und einfach mit einem kurzen >> Bin bald wieder da << aus der Tür verschwunden war. Die Jacke bis oben zugezogen und mit den Händen in den Taschen lief er so durch die Straßen, sah sich um, beobachtete die Menschen, die seinen Weg kreuzten. Schon nach 10 Minuten bekam er die erste SMS. Hinter den getönten Gläsern verdrehte er die Augen. // Man, was denken die denn alle, was ich anstellen würde?! // Er zog etwas entnervt sein Handy aus der Tasche und öffnete die SMS. Als er so auf sein Handy fixiert war, achtete er garnicht darauf, dass ihm jemand entgegen kam und schon stießen sie zusammen. In dem Moment glitt ihm sein Handy aus der Hand und als er hastig danach griff, verrutschte wiederum seine Sonnenbrille auf seiner Nase. Im Knien schaffte er es gerade noch, sein Handy vor der unschönen Begegnung mit dem Steinboden zu bewahren. >> Puh, gerade noch. << Er blickte hoch und sah es rattern hinter ihrer freien Stirn. Dass er seine Brille jetzt wieder richtig aufsetzte, nützte ihm nun auch nichts mehr. Seine Augen hatten schon immer einen relativen Wiedererkennungswert gehabt. Schon hörte er es: "Du.. Du bist doch Ray aus "Blue Sta-" >> Psst! << Er sah sich um. doch dank ihrer nicht gerade leisen Stimme waren schon die ersten aufmerksam geworden. Schnell ergriff er ihr Handgelenk und zog sie um die Häuserecke. Dort legte er ihr den Zeigefinger auf den Mund. Mit dem anderen Zeigefinger zog er sich den Mundschutz von der Nase. Ein paar blonde Haarsträhnen hinten ihm in die länglichen, mandelfärmigen Augen. >> So, schon besser. Man, dass man mich jetzt schon auf den ersten Blick erkennt.. ich fühl mich geschmeichelt. << Ein leichtes Grinsen legte sich auf seine Lippen.
Nach oben Nach unten
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 310
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: ! Rpg mit Diana-Chan !   Mi Dez 28, 2011 4:18 pm

>> Ja du kannst reinkommen, ich bin unbewaffnet <<, sagte sie und kurz darauf tauchte ihr Sandkastenfreund an der Tür auf. >> Was soll das überhaupt heißen? Wann bitte hab ich dir denn mal was an den Kopf geworfen? <<, fragte sie und blickte ihn fassungslos an. >> Heute früh zum Beispiel, als ich dich aufzog wie man nur so viele Klamotten mit nehmen kann <<, sagte Heiji und blickte unbegeisert seine Sandkastenfreundin an. Man sah in Kazuhas Gesicht wie ihr ein LIcht aufging. >> Achso,.. ja jetzt wo du es sagst ich habe wohl nicht hart genug geworfen. Da es nicht besonders lange angehalten hat << sagte sie und griff nach dem Kissen was auf dem Bett lag. Als sie allerdings an seine Worte dachte, lies sie das Kissen wieder los und blickte leicht traurig zu boden. >> Willst du irgentwas? Oder wie lange willst du noch an der Tür rumstehen. <<. Kurz darauf hüpfte sie vom Bett und streckte sich. >> Falls du dich entschuldigen willst, vergiss es. Ich meine du hast ja recht nicht wahr? <<, sagte sie und grinste. >> Ich meine, sind wir doch mal eherlich <<, fing sie an und hob das Kissen hoch was beim runterhüpfen zu boden gefallen war. >> Wer würde so was schon tun? Niemand...... Soooo << Kazuha hob den Koffer auf das Bett und öffnete ihn. >> Jetzt mal ein anderes Thema, was zieh ich nur zu einem so tollen Konzert an. Hm..<<, innerhalb weniger Minuten war das Bett mit ihren Kleidern übersäht. >> Hm <<, stand sie grübelt vorm Bett und ging abermals alle Kleider durch. >> Ich kan mich einfach nicht entscheiden, was nehm ich nur? <<, stellte sie sich eine Halbe Stunde später immer noch die Frage.

Unter Prodest ging Conan mit Ran einkaufen. Conan war sich sicher, das Ran dies nur tat damit Heiji und Kazuha reden konnten. Dabei hat er seine große LIebe ständig an seiner seite und dann streitet der sich ständig mit ihr, ging es ihm durch den Kopf. >> Onee-chan wieso ist den Kazuha böse auf Heiji? <<, wollte er wissen um sein Kind da sein etwas auszunutzen. >> Wieso wurde Kazuha denn so rot, als Heiji von dem.. Negligé sprach x.x was ist denn an dem so schlimm? was ist das denn? <<, fing er an zu Fragen.

Sonokos Herz rasste, als Ray ihr einen Zeigefinger an den Mund legte und ihr dann auch noch ein unwiederstehliches grinsen schenkte. Als sie wieder zur besinnung kam, nahm sie deren Zeigefinger von ihrem Mund um sprechen zu können. >> Tja <<, fing sie an und musterte ihn. >> Ist ja nicht all zu Schwer, wenn sie von Morgens bis Abends in den Nachrichten sind. Ich bin sicherlich nicht die einzigste die sie erkannt hätte <<, sagte sie und lächelte leicht, was ihr sogar bezaubernd gelang. Es war seltsam, normalerweise wäre Sonoko immer Hibbelig und würde sich sofort bei dem Typen einhacken, doch bei ihm war es irgendwie anders. >> Es wäre bestimmt schön noch weiter hier so rumzustehen, mit ihnen. Aber wenn ich mich recht entsinne müssen sie doch heute Abend ein Konzert geben, und ich glaube nicht das sie das so tun wollen und ausgerechnet hinter ner Häuserecke << Sonoko grinste leicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: ! Rpg mit Diana-Chan !   Mi Dez 28, 2011 5:44 pm

Vorsichtig öffnete der Braunhaarige langsam die Tür und lugte durch den Türspalt. Als er sich in Sicherheit wog, drückte er die Tür weiter auf und blieb im Rahmen stehen. >> Heute früh zum Beispiel, als ich dich aufzog, wie man nur so viele Klamotten mitnehmen kann <<, antwortete er auf Kazuhas Frage und das "drop" war ihm nahezu anzuhören. Als seine Freundin daraufhin mit dem Kissen ausholte, wich er einen großen Schritt zurück und wollte sich schon hinter der Tür in Sicherheit bringen, doch der erwartete Wurf blieb aus. Stattdessen machte er einen merkwürdigen Blick in ihrem Gesicht aus. Irgendwie verhielt sie sich anders als sonst, wenn sie sich stritten - und das kam ja nun nicht gerade selten vor. >> Naja... <<, begann er langgezogen auf ihre Frage hin, doch ihm wäre nicht mal Zeit geblieben für die Antwort, da fuhr sie auch schon fort und vewunderte ihn noch mehr. Jedoch sagte er nichts weiter dazu, vielleicht war das das beste. Stattdessen lehnte er sich in den Türrahmen und beobachtete sie.
Und wartete.
..Und wartete immernoch.
..Und immernoch.
Das war ja mal wieder SO typisch Frau.
>> Naja, das Negligé kannst du dir sparen denke ich <<, murmelte Heiji ganz, ganz leise. Er wollte schliesslich nicht riskieren, dass er doch noch irgendetwas ins Gesicht geschmissen bekam. >> Garnichts..<<, antwortete er auf ihre Nachfrage hin und blickte auf die Uhr. Das konnte sich ja nur noch um Stunden handeln...



Wie immer, wenn die beiden zusammen unterwegs waren, hielt Ran die Hand des Jungen. Nach kurzer Zeit kamen sie bei dem gewünschten Laden an. Leise vermischten sich Gespräche mit dem entfernten Piepen der Laufbänder an der Kasse. Die beiden schländerten durch die Gänge, hier und da fand Ran etwas, mit dem sie etwas anfangen konnte. Conan begann, ihr diese Fragen zu stellen. >>Ach.. << Als das Wort "Negligé" fiel, fiel ihr das Päckchen aus der Hand, welches sie gerade genommen hatte. Schnell kniete sie sich hin um es aufzuheben. >> W-Weißt du Conan, das.. das erkläre ich dir, wenn du etwas älter bist. ^^' << //.. Sehr, sehr viel älter.//, fügte sie noch in Gedanken hinzu. >>Du wolltest doch das Abendessen aussuchen oder? <<, versuchte sie abzulenken. >> Du hast freie Wahl..!<<
Ablenkungsmanöver erfolgreich? Sie hoffte es.



Rays Schultern zuckten, das einzige Anzeichen dafür, dass er versuchte, ein Lachen zu unterdrücken. Wie kam sie nur auf die Idee, ihn zu siezen? Sie dürften schliesslich beide im gleichen Alter sein.
Ja, Promminenz konnte ein Segen sein, aber auch ein mindestens genauso großer Fluch. Wenn man bedachte, dass sie erst vor kurzem entdeckt wurden und jetzt schon in aller Munde waren..
Doch bevor er noch mehr Zeit hatte, weiter so nachzudenken, riss Sonoko durch ihre Anmerkung wieder die Aufmerksamkeit auf sich. >> Haha, ja das mag stimmen. <<, lachte er leise. >> Du brauchst mich aber nicht zu siezen, ich bin ein Oberschüler, genau wie du <<, meinte er, den Blick auf ihre Schuluniform gerichtet, die sie ja schliesslich immernoch trug. >> Kein Grund also, so förmlich zu sein. Wie heißt du eigentlich?<< Sie antwortete ihm (Antwort bitte hier einfügen x'D) >> Also gut, du hast Recht. Ich sollte mich auf den Weg machen, sonst dreht mein Manager noch komplett durch. Vielleicht sehen wir uns ja heute abend auf dem Konzert. Ciao, Sonoko. << In der Geste des Grußes hielt er Zeige- und Mittelfingerspitze an seine Schläfe und zwinkerte ihr zu. Dann schob er flüchtig den Mundschutz wieder über seine Nase und war schon um die nächste Ecke verschwunden. // Nettes Mädchen. Garnicht auf den Mund gefallen. // Sein Lächeln war hinter der Maske nicht zu sehen.
Nach oben Nach unten
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 310
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: ! Rpg mit Diana-Chan !   Mi Dez 28, 2011 6:35 pm

>> Ich habs <<, sagte Kazuha nun nach gefühlten drei Stunden und hielt ihr Outfit in den Händen. >> Na Heiji was sagst du dazu <<, fragte sie ihn und wandte ihren Blick von dem Berg Klamotten auf dem Bett, ab. Sie hielt einen blauen karierten Rock in der einen Hand und in der anderen eine Rosa Jacke in die Höhe, so das Heiji diese begutachten konnte. Jedoch wartete sie seine Antwort nicht ab, denn keine sekunde später war sie im Bad verschwunden und lies einen verdutzen Heiji zurück. Einige Minunten später kam sie in dem gezeigtem Outfit raus. >> Na was sagst du? <<, fragte sie und drehte sich einmal, allerdings so un glücklich das sie mit dem Fuß umknickte und dadurch ihr gleich gewicht verlor und nach vorne viel. Und wie sollte es auch anders sein, landete Heiji ebenfalls auf dem Boden. Kazuha konnte gerade noch ihre Hände, links und rechts von Heijis hüfte abstützen um ihn nicht ganz zu boden zu werfen. Das war wieder so klar Kazuha, ob du es auch mal schaffst Heiji was zu zeigen ohne ihn gleich umzuhauen, schoss es ihr durch den Kopf. Kazuha senkten ihren Kopf, bevor sie ihn wieder traurig anblickte. >> Tut mir leid, du weißt ja ich bin ein kleiner Tollpatsch <<, sagte sie und versuchte zu grinsen.

>> Hm Reisbällchen.. <<, murmelte er vor sich hin. >> Eigentlich ist es mir egal Onee-chan, ich ess immer gerne was du kochst<<. Nachdem der Einkauf beendet war und sie den Heimweg ansteuerten, musste er darüber nachgrübeln, welch Glück Heiji doch eigentlich hatte. Er war in seiner Richtig Körpergröße und konnte den Mädchen was er liebte , das auch sagen ohne ihr immer wieder weh zu tun und sie alleine zu lassen. Doch irgendwie ist das wie verhext. Als Conan die möglichkeit hatte Ran zu sagen was er fühlte, tat er es nicht. Und jetzt? wo er es gerne würde, kann er es nicht. Als sie zuhause angekommen sind, staunte Conan nicht schlecht als er Kazuha über Heiji gebeugt sah. >> Stören wir? <<, fragte er und konnte sich ein grinsen nicht verkneipfen als Heiji, der in dem Augenblick nur Kazuha anschaute, rot anlief und Kazuha von sich runter bucksierte um aufstehen zu können. >> Onee - Chan, was haben die beiden da gemacht? <<, fragte er mit der lieblichen kindlichen Art, die er sich so angeeignet hatte. Manchmal hatte das schon seine vorteile Conan zu sein.

>> Ich bin halt so erzogen worden, das ich alle erst mal sieze die ich noch nicht kenne << schmollte sie. >> Ich bin Sonoko Suzuki <<, antworte sie auf seine frage hin wie sie hieße. >> Warte <<, rief sie als er um die Ecke verschwand. Ohne weiter darüber nach zu denken lief sie ihm nach und donnert abermals gegen ihn als er stehen blieb. >> Autsch. Scheint heute ja mein Glückstag zu sein <<, murmelte sie vor sich hin und rieb sich die Nase. >> Du wolltest doch sicherlich irgendwo hin, oder? <<, was mehr eine feststellung war als eine frage. Woraufhin er nur sagte >> Wie kommst du dadrauf?<<. >> Weil du den weg zurück gehst, den du vorher gekommen bist, also wolltest du doch in die entgegen Gesetze Richtung, wäre ich nicht in dich hineingelaufen. Logisch oder! Schließlich bin ich Sonoko Suzuki, die auch ab und an ein Mordfall löst <<, sagte sie und grinste breit. Das Sie sich an die Aufklärungen bei den sogenannten Mordfällen, die sie gelöst hatte, nicht erinnern konnte, brauchte er ja nicht zu wissen. >> Also! Wo wolltest du denn hin? <<, fragte Sonoko.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: ! Rpg mit Diana-Chan !   Fr Dez 30, 2011 1:08 pm

Heiji hatte schon beinahe die Hoffnung aufgegeben, da ertönte nach gefühlten Ewigkeiten Kazuhas Stimme. >> Sag bloß <<, murmelte der junge Mann nur und streckte sich. Kurz warf er einen Blick auf die Kleidung, ehe Kazuha auch schon aus dem Zimmer stürmte. Es interessierte ihn eh kaum, was sie da in der Hand hielt, Männer waren da etwas einfacher gestrikt. Sie interessierten die Kleider erst, wenn sie ihren Zweck erfüllten - im Normalfall - und zwar am Körper. Er wartete und neigte den Kopf erst zur einen, dann zur anderen Seite. Draußen wurde es inzwischen schon dunkel, das hatte diese Jahreszeit so an sich. Nach einer Weile kam die Sandkastenfreundin des jungen Detektivs aus dem Badezimmer zurück und präsentierte ihre Kleider. Doch ungeschickt, wie sie war... Mit einem Gepolter fand sich Heiji am Boden wieder, das Mädchen über sich gebeugt. Er blinzelte kurz und schüttelte den Kopf, um sich wieder zu fangen. Dann sah er zu ihr auf. Eine Augenbraue wanderte langsam in die Höhe. >>So interaktiv hättest du mir deine Garderobe nun auch nicht präsentieren müssen<<, merkte er an und sah ihr lange in die Augen. Stille herrschte. Doch wie es von dem stärkeren Geschlecht nicht anders zu erwarten war, erstickte er auch nur den leisesten Anflug der romantischen Atmosphäre im Kern. >>Ähm.. generell hab ich ja kein Problem mit Körperkontakt, aber wie lange hattest du noch vor, mich hier auf dem Boden "festzunageln"? Oder willst du mir damit irgendetwas sagen?<<, spielte er frech an. Da hörte er schon die Stimme seines geschrumpften Freundes die Treppe heraufklingen. Schnell nahm er Kazuha an der Taille und bugsierte sie von sich runter, um selbst aufstehen zu können. >>G-Ganz und garnicht<<, antwortete er und klopfte sich die Klamotten ab. Conans Grinsen quittierte er mit einem kurzen Blick. >>Wir haben nichts gemacht, Kazuha ist lediglich ungeschickt wie immer und wollte mir etwas zu lebhaft ihre Kleider präsentieren, das ist alles.<<


>>Ach, das hast du aber schön gesagt, süß von dir Conan..!<< Ran lächelte. >>Aber Onigiri? Ist das nicht etwas.. unspektakulör? Wie wärs mit...<< Überlegend flogen ihre Augen über das Regal. >>Ah, Iridori (Geschmortes Hühnchenfleisch mit Gemüse) mit Sunomono (Salat mit Essigmarinade)?<< Und noch ehe eine Antwort abzuwarten, machte die junge Mori sich auf den Weg zum Kühlfach für das Hühnchenfleisch, als nächstes zur Gemüseabteilung, Conan hatte keine Wahl, als ihr blindlinks zu folgen. >>So, möchtest du noch irgendwas süßes?<<, fragte sie ihn schliesslich, als sie am Süßwarengang ankamen. Schliesslich sollte er nicht das Gefühl haben, dass es sowas wie eine Strafe war, sie zu begleiten. Als sie alles beisammen und bezahlt hatten machten sie sich wieder auf den Rückweg. >>Und Conan, freust du dich schon auf das Konzert?<<, fragte Ran, als sie nach dem Schlüssel kramte. Und wieder bot sich ihren Augen ein Schauspiel seitens Heiji und Kazuha, irgendwie.. eine Art Déjà vu. Ehe Ran diese Frage beantworten konnte, hatte Heiji das schon getan. Ran seufzte nur und kicherte etwas. >>Du siehst echt hübsch aus, Kazuha-chan.<< rief Ran ihr zu. >>Magst du mir vielleicht beim kochen helfen?<<, fragte sie, während sie die Einkaufstüten hochhielt.


>>Hm?<< Ray oder eher gesagt Koichi blieb stehen, als er angesprochen wurde. Und im Nu wurde er das zweite Mal angerämpelt an diesem Tag. Er drehte sich zu ihr um und sah sie fragen an. >> Wie kommst du dadrauf?<<
Der Nachwuchsstar folgte ihren Schlussfolgerungen aufmerksam. //Mordfall?// Er hatte zwar von dem Oberschüler gehört, der der Polizei bei Gelegenheit unter die Arme griff und auch vom "schlafenden Kogoro" hatte er schon das ein oder andere gelesen und gehört, aber dass ein Mädchen wie sie ebenfalls Spürnase spielte, davon wusste er nichts. Allerdings beließ er es dabei und fragte nicht weiter nach. Kurz darauf fragte sie ihn auch schon wieder. >>Ach, ich wollte mich nur mal etwas in der Gegend umgucken. Wenn ich schonmal hier bin, dann muss ich doch meine Freizeit nutzen, oder?<< Er lächelte halb. Auch, wenn er aus der gleichen Stadt kam, so war er doch in diesem Stadtteil noch nicht gewesen. So bekannt, dass er schon quer durchs Land gereist wöre, war er schliesslich noch nicht. Aber das würde auch nicht mehr allzu lang auf sich warten lassen, da war er recht zuversichtlich. >>Warum fragst du?<<
Nach oben Nach unten
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 310
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: ! Rpg mit Diana-Chan !   Fr Dez 30, 2011 1:46 pm

Kazuha hätte Heiji am liebsten eine gescheuert für seine Bermerkung, wären Conan und Ran nicht reingeplatz. Es war so typisch Heiji, immer musste er sich über sie lustig machen, bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Als er sie dann auch einfach von sich runter bugsiert hatte, war sie fast vorm explodieren, jedoch fing sie sich und nahm das angebot von Ran an, ihr beim Kochen zu helfen. So stand das brünette, wütende Mädchen auf und folgte Ran in die Küche. Nachdem sie Ran fragte, was sie machen können, hatte sich Kazuha das Gemüse geschnappt. Kazuhas laune war im Keller und das nur weil Heiji seine blöde Kommentare nicht für sich berhalten kann. Schlecht gelaunt ging sie zum Waschbecken und wusch das Gemüse, holte sich ein schneidebrett und ein Messer. Daraufhin begann sie das Gemüse grob zu zerhacken, so das die Stücke verschieden groß wurden. Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, Idiot, dröhnte es ihn ihrem Kopf.


Auf Heijis Antwort hin, Kazuha wäre lediglich wieder ungeschickt gewesen, blickte er ihn nur ungläubig an. >> Natürlich Heiji, klaro glaub ich dir das <<, sagte er grinsend. Als Kazuha wütend in die Küche stampfte, flüsterte er zu Heiji >> Also langsam aber sicher solltest du vielleicht etwas netter zu ihr sein, sonst Endest du wie das Gemüse, was sie gerade zerhackt <<. sagte er und zog Heiji in die Küche. >> Stell dir vor das wäre dein Kopf <<, flüsterte er in sein Ohr, als Kazuha gerade in diesem Moment eine Gurke klein hackte. Conan wusste das in Heijis Kopf ein Film ablief, was ihm ein grinsen auf die Lippen zauberte. Während sich beide wieder an den Tisch setzen, hörte man immer noch das wütende zerhacken vom Gemüse. >> Sie scheint wirklich nciht besonders gut auf dich zu sprechen zu sein Heiji. Kläre das bevor das Konzert los geht <<, sagte er immer noch im flüsterton. >> Ich wollte heute nämlich kein Mordfall aufklären <<, fügte er noch grinsend hinzu.


Während Sonoko den Newcomer Star anschaute, bemerkte sie das er wirklich wunderschöne Augen hatte. Sie erinnerten an flüssigen Honig. Sonoko ertappte sich das sie leicht ins Schwärmen kam, ermanhte sich innerlich dann aber um wieder einen klaren Kopf zu bekommen. >> Wieso ich frage? <<, woltle sie wissen. >> Nur so <<, murmelte sie und ihre Augen funkelten. >> Du willst dich also in der Gegen umgucken? <<, fragte sie lächelnd. >> Na dann werd ich dir doch lieben gern die Gegen Zeigen <<, sagte sie und hackte sich, mit einem breiten grinsen im Gesicht, einfach bei ihm ein. >> Nicht das du dich noch verläufst,.. was bei euch Jungs nun mal leider oft der Fall ist... dann kannst du heute Abend kein Konzert geben, und deine Fans sind ganz schön enttäuscht von dir.. <<, Sonoko schüttelte heftig den Kopf. >> Und das kann ich auf keinen fall verantworten <<, fügte sie grinsend hinzu.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: ! Rpg mit Diana-Chan !   Fr Dez 30, 2011 2:20 pm

Ran hielt es für die beste Entscheidung, die beiden erstmal ein paar Meter von einander zu entfernen, ehe es noch wirklich, wirklich unfreundlich wurde. Man konnte schon fast die Flammen um Kazuha mordlüstern tanzen sehen, als sie diese mit in die Küche zog. Während Kazuha sich um das Gemüse kümmerte, begann Ran, das Hühnerfleisch fertig zu machen, zu würzen, und stellte den Herd an. Sie sah, wie hitzig Kazuha auf das arme Gemüse einschlug und ihr lief ein Schauer über den Rücken. >>Weißt du, Kazuha..<<, begann sie und legte ihrer Freundin eine Hand auf den Oberarm, >>vielleicht... solltest du dich lieber um das Fleisch kümmern, irgendwie habe ich ein ungutes Gefühl, dich in deiner momentanen Stimmung mit nem scharfen Messer in der Hand zu wissen..<<, fuhr sie vorsichtig fort. Während Kazuha sich also um das Fleisch kümmerte, schnitt Ran schnell das Gemüse fertig und fügte es zum Fleisch hinzu, schliesslich, nach der restlichen Prozedur, setzte sie den Deckel auf die Pfanne und lehnte sich daraufhin wartend an die Anrichte. >>Magst du mir erzählen, was zwischen euch beiden passiert ist?<< Sie mochte es nicht, ihre Freunde so zu sehen, außerdem wollte sie vor dem Konzert dann doch lieber die Situation etwas entschärfen, bevor es noch mehr eskalierte.


Auf Conans Anspielung mit dem Gemüse blinzelte Heiji erstmal nur. Dann wurde er mit in die Küche gezogen und sah dort, wie Kazuha gerade die Lotuswurzel zerhackstückelte und ihm lief ebenfalls ein kalter Schauer über den Rücken. Laaangsam setzte er ein paar Schritte zurück, das war wohl kaum der richtige Ort für ihn zu diesem Zeitpunkt. Der junge Mann zog es dann doch vor, sich wieder ins Wohnzimmer zurück zu ziehen. Er stellte sich seufzend ans Fenster und blickte nach draußen. Auf Conans letzte Worte reagierte Heiji nur mit einem seitlichen, vielsagenden Blick. >>Irgendwas ist jetzt anders. Wir haben uns immer viel gezankt, aber Kazuha war früher nie so lange wirklich wütend. Es war eher.. eine kindliche Bockigkeit. Aber inzwischen scheint sie mich ja am liebsten vierteilen zu wollen, wenn wir uns mal zanken<<, murmelte er mit dem Blick nach unten auf die Straße gewandt. >> Ich sollte das wirklich lieber bald aus der Welt schaffen.<<, fügte er leise hinzu.


Überrascht wandten seine länglichen Augen sich dem Arm zu, der sich an seinen eigenen hakte. Es gab einige Fans, die aufdringlich waren, aber ihre Art und Weise war irgendwie.. frech aber erfrischend. >>Du willst mir also die Gegend zeigen?<<, fragte er schmunzelnd nach, >>Na warum nicht?<< Bei ihrer letzten Schlussfolgerung lachte er leise auf. >>Stimmt, das wollen wir doch auf keinen Fall riskieren.<<, sprach er in ironisch ernstem Tonfall und setzte sich in Bewegung. >>Was gibt es denn so sehenswertes in der Nähe, was du mir zeigen möchtest?<< Sein Manager hatte ihn, als ihre Popularität den Anfang hatte, gewarnt, dass er nicht zu offen mit Fans umgehen sollte, schliesslich gab es auch solche, die sich in ihren Wahn hineinsteigerten. Allerdings bezweifelte er, dass Sonoko so eine Person war. >>Hm.. Suzuki.. Der Name kommt mir irgendwie bekannt vor.<<, murmelte Koichi alias "Ray" leise, während sie die Straße entlang liefen.
Nach oben Nach unten
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 310
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: ! Rpg mit Diana-Chan !   Fr Dez 30, 2011 8:43 pm

Kazuha war froh darüber so eine Freundin wie Ran zu haben, bei ihr verpuffte der ärger einfach. Nachdem aller vorbereitung fertig waren, lehnte Kazuha sich gegen die Wand und verschränkte die Arme über einander. >> Heiji ist einfach ein Idiot Ran <<, fing Kazuha leise an. >> Ihm is es total egal wie ich mich fühle, wenn er ständig solche Kommentare von sich gibt. Man ich weiß auch nicht.. er geht mir einfach aufen Keks. Seit dem er damals gesagt hat er hätte seine erste LIebe gefunden... weiß nicht... seit dem ist es noch schlimmer mit den Kommentaren. Bei jeder ihm sich bietenden Gelegenheit muss er sich über mich lustig machen.<<, ihr blick wurde traurig. >> Manchmal würde ich mir echt wünsche, er wäre ein bisschen so wie Shinichi... im gegensatz zu Heiji, hat er wenigstens noch etwas Herz. Er würde dir so was bestimmt nie an den Kopf knallen, das dich ja eh niemand will <<, mittlerweile hatte sie vergessen das Heiji nur wenige Meter von ihr entfernt war und ihm Wohzimmer saß. >> Sicher er ist mein bester Freund, und ich bin ja auch froh das ich ihn habe... aber seit ner weile tun seine Kommentare einfach weh. Und das einzigste was er dazu sagt, ich wäre zickig! Da sieht man doch das ihn meine Gühle, scheiß egal sind <<, Kazuha streckte sich. >> Vielleicht hängen wir uns einfach zu sehr auf der Pelle... << sagte sie plötzlich im ernstem tonfall, jedoch mit traurigem blick. >> Vielleicht sollten wir für ne weile getrennte Wege gehen... << sagte sie und wurde immer leiser. Kazuha senkte den Kopf um die träne, die ihr die Wange runter kullerte schnell Weg zu wischen. >> Aber was erzähle ich denn da <<, meinte Kazuha plötzlich und strahlte Ran an. >> Hör mir enfach nicht zu << sagte sie lächelnd und winkte mit der Hand ab. >> Mal ein anderes Thema <<, fing sie an und hoffte Ran damit abzulenken. >> Was ziehst du denn eigentlich zum Konzert an? <<, fragte sie und ihre Augen leuchteten. >> Ich meine, nur weil Shinichi nicht da ist, heißt es ja nicht das man nicht flirten darf <<, sagte Kazuha und streckte frech die zunge raus, und blickte überrascht drein. >> Hab ich das gerade gesagt? <<, wollte sie wissen. >> Ich glaube Sonoko färbt langsam auf mich ab <<, beide lachten.

Während er Heiji zuhört, hörte er auch mit einem Ohr bei Kazuha und Ran zu. >> Ob ihr es beide auch mal schafft euch nicht zu streiten <<, fing er an und blickte ebenfalls aus dem Fenster. >> Ich meine guck doch mich und Ran an, streiten wir uns <<, sagte er und musste anfangen zu grinsen. Wenn sie wüsste wer ich wirklich bin, würde sie mich töden, schoss es ihm dabei durch den Kopf. Aber was sie nicht weiß, macht sie nicht heiß, lachte er in sich hinein. Während sie eine weile miteinander sprachen, hörte man paar minuten später gelächter aus der Küche. >> Hm? <<, sagte er verwundert und schaute zur Küche. >> Kazuha scheint besser drauf zu sein <<, meinte Conan und blickte Heiji grinsend an.

Sie blickte ihn unbegeistert an. >> War da ein bisschen ironie in deiner Stimme zu hören << wollte sie wissen. Nachdem er die nächste frage stellte, was sie ihm doch so sehenswertes zeigen wolle, musste sie erst überlegen. >> Hm, lass mich nachdenken. Was könnte denn jemanden wie dir, interessieren <<, fing sie an und setze eine überlegnde mine auf. Nachdem sie sich entschienden hatte, bog sie um die nächste Ecke und zog ihn leicht mit. >> Ich glaube das wird dir gefallen <<, murmelte sie leise vor sich hin. Es verging einige Minunten, bis der Weg steiler wurde und stark anstieg. >> Also dafür das du ein Star bist, bist du ziemlich mäcklich <<, sagte sie grinsen, als er sich darüber beschwerte wie lang der Weg noch sei. Nachdem sie endlich ihr Zielt erreicht hatten, bat sie ihn die Augen zu schließen. Beide standen auf einer Ausichstplattform, was von links und rechts mit Kirschblüten bestückt war. Sonoko bucksierte ihn dierekt nahe dem Zaun, und legte seine Hand drauf. >> So damit du nicht umfällst <<, meinte sie dazu nur. Dann blickte sie auf die Uhr und rief >> Jetzt kannst du gucken <<. Genau in diesem Moment gingen alle Lichter in Tokyo an, was ein fabelhaftes Bild an der Aussichtsplattfrom bot. >> Wahnsinn <<, entfuhr ihren Lippen, obwohl sie dieses Schauspiel schon mehrere male beobachtete hatte, faszienierte es sie bei jedem mal aufs neue.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: ! Rpg mit Diana-Chan !   Mo Jan 02, 2012 11:19 am

Etwas hilflos hörte Ran ihrer Freundin Kazuha zu. Als sie auf Shinichi zu sprechen kam, blinzelte sie nur und richtete ihren Blick aus dem Fenster. >>Ach, weißt du..<< begann sie seufzend. >>..du stellst dir das zu rosig vor. Du weißt nicht, wie es ist, wenn derjenige nie da ist. Er meldet sich kaum, immer ist irgendetwas wichtiger. Und wenn er mal auftaucht, dann sagt er nur sowas wie ich solle auf ihn warten und schon ist er wieder weg.<< Kurz schwieg sie. >>...Auf ihn warten, was denkt er sich eigentlich?<< Der Stimme der Brünetten schwang ein unheilvoller Unterton mit. >>Bald ist Weihnachten.. Ich gehe jede Wette mit dir ein, dass er nicht da sein wird.<<, flüsterte sie. Ehe sie noch weiter darüber nachdenken konnte, wurde sie von Kazuha abgelenkt. Ihr Blick wandte sich wieder der anderen zu. >>Was ich anziehe, hm... Ich weiß nicht..<< Nach Kazuhas nächstem Kommentar kehrte kurz Stille ein. Dann begannen beide zu lachen. >>Du hast Recht! Ich meine, sich etwas hübsch zu machen kann doch nicht schaden, oder?<< Lächelnd nahm sie Ran an der Hand. >>Das Essen muss sowieso erstmal kochen. Hilfst du mir beim Kleider aussuchen?<< Und noch ehe Kazuha geantwortet hatte, zog Ran sie mit in ihr Zimmer.


Heiji musterte Conan mit einem vielsagenden Blick. >>Wenn ihr denn mal die Gelegenheit dazu habt, dann streitet ihr euch auch, ja wohl.<< Heijis Braue wanderte etwas schmunzelnd in die Höhe. Und ich denke bei allem, was so zwischen dir und ihr passiert ist, seit du.. du weißt schon - würde sie dich meucheln, wenn sie es erführe.<< Der Oberschüler lehnte sich an die Fensterbank und sah in Richtung Küche, als er von dort das Lachen vernahm. >>Ja, scheint so. ..Zum Glück.<<, fügte er hinzu. >>Mit einer übelgelaunten Kazuha auf ein Konzert.. das stell ich mir nicht so blumig vor.<< Er schüttelte die Vorstellung aus seinen Gedanken. >>Apropos - kennst du diese Band? Ich hab schon davon gelesen, aber gehört habe ich sie noch nicht.<<


>>Oh, okay.<< Koichi ließ sich von ihr mitziehen. Er fragte sich, auf was für eine Idee sie wohl nun gekommen war. Am Anfang war der junge Sänger noch recht geduldig und ließ sich mit ziehen, doch als sie dann so steil bergauf liefen, fragte er doch nach, ernetete allerdings nur ein freches Kommentar. Seufzend schloss er auf ihre Bitte hin die Augen und ließ sich zu einem Geländer, wie es schien, führen. Schliesslich durfte er endlich die Augen öffnen und genau in dem Moment gingen tatsächlich alle Lichter in der Metropole an. Solche Spektakel gefielen ihm schon als er noch ganz klein war sehr gut. Er hatte sich als kleines Kind auf die Riesenräder auf den Jahrmärkten immer am allermeisten gefreut, wenn man den Blick über diese ganze Lichterpracht wandern lassen konnte und fühlte sich kurzfristig in diese unbeschwerte Zeit zurückversetzt. Ein leichtes Lächeln schlich über seine Lippen. >>Das.. sieht wirklich toll aus<<, antwortete er nach kurzer Weile leise. Ein leichter Wind kam auf und spielte mit den Haarsträhnen, die unter der Mütze zum Vorschein kamen. >>Das ist das Tolle an Großstädten<<, stellte er fest, >>Sieh dir mal den London Tower an..!<< Dieser wurde immer besonders abends zur Schau gestellt, verschiedene Farben ließen den Turm richtig strahlen. Ein wirklich schöner Anblick.
Nur schwer konnte sich Koichi losreißen. >>Ich muss jetzt wieder zurück, sonst dreht der Manager komplett durch.<< Der junge Mann konnte sich bildlich vorstellen, wie der andere Mann 'nen hysterischen Anfall bekam. >>Es war nett, dich kennengelernt zu haben. Vielleicht sehen wir uns ja auf meinem Konzert.<< Ein charmantes Lächeln zierte seine Züge. Mit einem Grinsen verbeugte er sich etwas vor dem Mädchen und ging dann winkend an ihr vorbei, auf zurück zum Hotel.
Nach oben Nach unten
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 310
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: ! Rpg mit Diana-Chan !   Mo Jan 02, 2012 1:03 pm

Kurze Zeit später fand sie sich in Ran's Zimmer wieder. >> Mal sehen, was könntest du denn anziehen <<, murmelte sie vor sich hin und stellte sich vor Rans Kleiderschrank um alles zu begutachten und die ausortieren Kleider auf das Bett zu schmeißen. Es vergingen wieder mal einige endlose Minuten, während Ran vor einem Spiegel stand und Kazuha jedes einzelne Kleid an ihren Körper hielt, um zu gucken ob es das richtig war. Nachdem Ran schon fast die hoffnung aufgeben hatte, strahlte Kazuha als sie ihr ein dunkelrotes kleid an den Körper hielt. >> Das ist es <<, sagte sie und grinste bei dem Gedanken was Shinichi dazu sagen würde, wenn er Ran in diesem Outfit sah. Das Kleid war aus Satin mit einem schwarzen Grütel und einer kleinen Schleife, die das Kleid von vorne verschönerte. Corasge mit geradem Auschnitt, innen mit eingearbeiteten BushUp effekt, wo Ran's Oberweite gut zu geltung kam. Kazuha musste bei dem anblick abermals an Shinichi denken, dem sicherlich die Augen ausfallen würde, wenn er Ran so sehen könnte und konnte sich ein grinsen nicht verkneifen. Das gesamte Outfit wurde noch mit einem Schal, ergänzt. Wo das eine Ende vom Schal, nach vorne fiel und das andere Ende nach hinten. Genau in diesem Moment fiel Kazuha etwas ein. >> Bleib genau so stehen und Beweg dich ja nicht <<, sagte sie verschwand ins Badezimmer und nachdem sie gefunden hatte was sie gesucht hatte, lief sie wieder zurück in Ran's Zimmer. >> Frag nicht <<, meinte Kazuha nur als Ran sie misstrauisch beäugte. >> Das wird ganz toll <<, sagte Kazuha, drehte Ran vom Spiegel weg und steckte den Stecker vom Lockenstab in die Steckdose. Es verging eine Halbe Stunde, als Kazuha den Stecker aus der Steckdose zog und Ran erlaubte sich im Spiegel begutachten zu dürfen. >> Na was sagst du`? <<, fragte Kazuha immer noch mit einem breiten grinsen auf den Lippen. >> Heiji!! Conan!! Kommt mal her, Ran sieht ganz bezaubernd aus <<, rief sie die beiden, und kurz darauf betrat, allerdings nur Heiji das Zimmer. >> Hm?, wo ist den Conan? <<, fragte Kazuha ihren Sandkastenfreund und blickte leicht verwirrt drein. >> Bei Agasa <<, kam nur die Antwort von ihm.

>> Nein, mir sagt die Band auch nicht wirklich was. Nur das es halt eine Newcomerband ist, und der Leadsänger ein absoluter Mädchenschwarm <<, sagte Conan leicht gelangweilt vor sich hin. Kurz nachdem die beiden Mädchen in Ran's ZImmer verschwunden waren, klingelte sein Handy. Conan nahm ab und eine Agasa war an der anderen Leitung. Der braunhaarige Junge blickte leicht vewirrt drein als Agasa ihn fragte, ob er mal zu ihm kommen könnte, er hätte etwas für ihn. Nachdem das Telefonat beendet war, redet er auf Heiji ein, bevor er die Detektei verlies und sich auf den Weg zum Professor machte. Dort angekommen, endeckte er auch Ai, die auf dem Sofa saß und ihn leicht schmunzelnd anblickte. >> Was ist denn so witzig <<, wollte Conan wissen. Jedoch ohne etwas zu sagen hielt sie ihm ein Päcken hin "Frohe Weihnachten im Vorraus", fügte sie hinzu und grinste leicht. Ohne eine wirkliche vermutung zu haben, was sich in diesem Päcken befinden mochte, riss er das Papier auf. Er staunte nicht schlecht als im eine Schatel in den Schoß fiel, und als er diese öffnete verschluck es ihm die Sprache. " Es hält für 24 Stunden und die andere ist dafür da das du eine Erkältung bekommst, wie du es schon einmal getan hast", sagte Ai in diesem Moment. >> Was? Echt? <<, fragte er nach, weil er dachte sich verhört zu haben. Sie nickte. " Der Professor dachte sich das du Weihnachten vielleicht gerne mit Ran verbringen würdest, darum hab ich mich rangesetzt und ein zweites mal so ein prototyp angefertigt" Conan wusste nicht was er sagen sollte. >> Danke Ai <<, brachte er nach einer weile , mit strahlendem blick, herraus und ohne wirklich darüber nachzudenken umarmte er sie, was sie wiederrum ziemlich überraschte. Kurz darauf war Conan mit der Schatel und dem Getränk im Badezimmer verschwunden. Man hörte einen schrecklichen Schmerzenschrei und kurz darauf stand der 17 Jährige Oberschüler Shinichi Kudo vor Agasa und Ai Haibara. " Passende Klamotten liegen dort hinten " meinte Ai und zeigte auf die besagte stelle. Diese hatte Shinichi in kurze Zeit ebenfalls angezogen. Daraufhin schnappte er sich das Telefon und rief bei Heiji an. Das Telefonat mit ihm ging ziemlich kurz, da er ihn nur darum bat Ran eine ausrede aufzutischen. Als er wieder auflegte, grinste Shinichi noch breiter. Er machte sich auf den Weg zu sich nachhause um das Geschenk für Ran zu holen, was er ihr eigentlich dann hätte schicken müssen, wäre Ai nicht auf die Idee gekommen, noch mal ein Prototyp zu entwicklen. Worüber er äußerst froh war.

Sonko war überglücklich das sie den Geschmack von ihm getroffen hatte. Als Ray jedoch sagte er müsse nun gehen, verschwand das strahlen und sie sah etwas geknickt aus. >> Es freut mich auch dich kennengelernt zu haben <<, murmelte sie leise, jedoch höhrbar für ihn. Sie hätte dahinschmelzen können als er ihr ein charmantes Lächlen schenkte und starrte ihm eine weile nach. Nachdem einige Minuten vergangen waren und sie auf die Uhrblickte, entfuhr ihr ein ensetzer schrei. >> So ein Mist. Ich muss mich noch umziehen <<, im gleichen Moment rannte sie den Hügel runter und zu sich nachhause. Sie wusste nicht wie lange sie gebraucht hatte, allerdings hatte sie das Gefühl sie hätte die Strecke im Nu zurück gelegt. Ohne auf ihren Vater zu achten der sie begrüßte, huschte sie nach oben in ihr Zimmer, riss ihren Kleiderschrank und hielt sich jedes kleid, im schnell durchlauf, an ihren Körper. Dann endlich, nachdem sie schon fast die Hoffnung aufgegeben hatte, fand sie ein Kleid was ihren ansprüchen gerecht wurde. Es war ein Beige's Kleid aus Satin, mit Rose rüschen auf der linken seite. Das Kleid ging ihr bis zu den knien und war ärmelos. Sonoko beschloss ihre Haare etwas Weelig zu machen, was sie kurz darauf auch tat. Nachdem sie endlich fertig war, begutachtete sie sich noch einmal im Spiegel und blickte erneut auf die Uhr. Zum zweiten Mal an diesem Tag entfurh ihr ein Schrei. Es war kurz vor Sieben. Ohne darauf zu achten wie ihr Zimmer aussah, schnappte sie sich ihre Handtasche und rannte aus dem Zimmer. Unten angekommen, sagte sie ihrem Vater bescheid, das sie sich von Hanamoto, ihren Fahrer, fahren ließ. Wenige Minuten später saß sie im Auto auf dem Weg zu Detektei Mouri um ihre beste Freundin Ran abzuholen. Das der kleine Nervenzwerg mit von der Partie war, hatte sie bis kurz vor dem Ziel sichtlich aus ihrem Gedächnis verdrängt.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: ! Rpg mit Diana-Chan !   Di Jan 03, 2012 11:37 am

>>Sonst zieh ich einfach etwas normales an<<, begann Ran, als sie nach einer Weile immernoch nichts passendes gefunden hatten, dann hielt Kazuha ES in der Hand. >>..Ach je.<<
"ES" war ein Kleid, welches Ran einmal mit Sonoko in der Stadt entdeckt hatte. Sie hatten lang diskutiert, als Sonoko allerdings androhte, es für Ran zu kaufen, wenn sie es nicht selbst täte, gab Ran sich widerwillig geschlagen. Bis jetzt hatte sie dieses Kleid noch nicht angehabt. Sie betrachtete sich im Spiegel. Es war ungewohnt und ihr etwas unwohl, so etwas sehr körperbetontes zu tragen. Sie versuchte aber garnicht erst, Kazuha davon zu überzeugen, da ihr das Kleid anscheinend sehr gefiel. Der Schal machte das ganze etwas angenehmer, weil er zumindest teilweise ihr Decolleté bedeckte. Sie wollte sich gerade umdrehen, als Kazuhas Stimme sie zum stehen bleiben dirigierte. Als sie schliesslich vom Spiegel weggedreht wurde sah sie schon aus dem Augenwinkel den Lockenstab in der Hand ihrer Freundin. >>Kazuha-chan, übertreiben wir es nicht etwas..? Wir gehen doch nicht auf eine Modeschau..!<<, murmelte Ran, während sie sich von Kazuha die Haare machen ließ. >>Ach, paperlapapp!<<, kam nur als knappe Antwort, Ran seufzte.
Schliesslich schien Kazuha fertig zu sein, denn sie durfte sich wieder im Spiegel begutachten. >>J-ja, es sieht schon gut aus<<, musste die junge Mori zugeben. Sie wurde leicht rot, als Kazuha die beiden Jungs rief.



Das Telefonklingeln ließ Heiji aufhorchen. Abwartend sah er seinen "Kollegen" an, während dieser mit dem Professor telefonierte. Seufzend sah Heiji Conan hinterher, als dieser stürmisch die Detektei verließ. >>Was hat er denn nun schon wieder vor?<<, fragte er sich leise und stahl sich in die Küche. Das Essen roch schon sehr verführerisch. Er schnupperte kurz, dann schlich er sich, heimlich umschauend, zum Herd. >>Dann wollen wir doch mal sehen..<<, flüsterte er für sich und nahm den Deckel von der Pfanne. Er ergriff den Holzlöffel, der neben dem Herd lag und probierte, schrak allerdings sofort zurück! >>HEIß!<< Vor Schreck hatte er den Löffel fallen lassen. >>Verdammt..!<< Er atmete hastig ein und aus, seine Zunge fühlte sich an, als würde sie ihm gleich abfallen. Oder zerplatzen. Schell trank er aus dem Wasserhahn einen Schluck. Dann hob er den Löffel wieder auf und hörte auch schon, wie Kazuha nach ihm rief. Vorsichtshalber drehte er die Platten runter, ehe er in Rans Schlafzimmer kam. >>Was i- Wow, du siehst schick aus<<, gab Heiji zu. Auf Kazuhas Frage hin antwortete er nur knapp >>Bei Agasa.<< Er fragte sich, was der Professor wohl am Telefon gesagt hatte, dass Shinichi so aufgeregt gewesen war.


Nach oben Nach unten
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 310
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: ! Rpg mit Diana-Chan !   Mi Jan 04, 2012 7:41 am

>> Achso <<, meinte sie daraufhin als Heiji erzählte wo Conan abgeblieben war. >> Na sag ich doch Ran, du siehst super aus. Die Jungs auf dem Konzert dem werden die Augen raus fallen <<, sagte sie und musste leicht grinsen. >> Ich meine guck dir Heiji an, der kann schon den Blick nicht von dir wenden <<, Kazuha schmunzelte. Kurz darauf klingelte es an der Tür, Sonoko war wieder da. Es dauerte einige Minuten bis sie alle im Auto saßen und der Fahrer los fuhr. Es war ein sechssitzer in Metalicblau. Hinten saßen Kazuha und Heiji und vor ihnen die anderen beiden Mädchen. >> Also Sonoko irgendetwas hast du doch, du strahlst schon die ganze Zeit wie ein Pfannekuchen <<, sagte Kazuha nach einer weile und legte ihre Arme auf die Rückenlehne von Sonoko. Daraufhin wurde Sonoko rötlich im Gesicht, sagte nur " Nichts ist los "und blickte aus dem Fenster. Jedoch lies Kazuha nicht locker und nach einer weile platze es aus Sonoko herraus. Nicht nur Kazuha starrte sie fassungslos und gleichzeitig unglaubwürdig an. >> Sicher das du das nicht geträumt hast? <<, fragte sie daraufhin. Sonoko nickte heftigt mit ihrem Kopf und blickte ihr entschlossen ins Gesicht. >> Okay, okay. Du bist also in ihn hineingelaufen und er hat sich dann einfach von dir mitziehen lassen? <<, fragte Kazuha und ihre Augen leuchteten, bei der vorstellung Sonoko hat IHN persöhnlich getroffen. >> Das ist wirklich der Wahnsinn <<, schwärmte sie. >> Und sieht er in Echt wirklich so gut aus, wie im Fernsehen. Und wie ist er so drauf? <<, fing sie an los zu fragen und hörte gar nicht mehr auf.

Als der 17 Jährige Oberschüler das Geschenk aus seinen Zimmer holte und zufällig an einem Spiegel vorbei lief, konnte er nicht anders als sich im Spiegel zu bestaunen. Es war ein schönes Gefühl, endlich wieder in seiner richtigen Größe zu stecken. >> So seh ich doch viel unwiderstehlicher aus <<, sprach er und grinste breit und furh sich durchs Haar. Nachdem er einen Blick auf die Uhr geworfen hatte, machte er sich auf dem Weg zum Konzert. Mitterweile hatte sich das Wetter verändert, es ist kühler geworden und der Braunhaarige hoffte das seine Sandkastenfreundin sich warm angezogen hat. Der Schülerdetektiv musste rennen um die Toto RIng linie noch zu erwischen. Er schaute auf den Plan um zu gucken bis wohin er fahren musste, und nachdem er es herrausgefunden hatte, setze er sich hin und schaute auf das Päcken in seinen Händen. Während er drauf starrte umspielt ihn ein lächeln, an den Gedanken daran was für Augen Ran machen würde, wenn sie ihn sah.

Bei der Detektei Mouri angekommen, stieg sie aus dem Auto und klingelte, kurz darauf wurde aufgemacht und sie stapfte die Stufen nach oben. Als sie Ran erblickte, hatte sie fast vergessen luft zu holen, weswegen sie sich verschuckte und hustete. >> Wow <<, krätze sie, als sie ihre Stimme wieder fand. >> Mensch Ran, wenn Shinichi dich so sehen könnte. Der würde dir glatt die Sachen vom leib reissen und wer weiß was mit dir anstellen <<, sagte sie und hebte und senkte ihre Augenbrauen, mit einem breiten grinsen auf den Lippen. Wo dann endlich alle im Auto saßen wurde sie von Kazuha gefragt, weshalb sie dann so strahlte, woraufhin sie rötlich wurde, als sie an Ray dachte. Nachder fragerei von Kazuha, platze es einfach aus sie herraus. >> Ich bin in Ray hineingelaufe<<, quiekte sie. >> Und dann haben wir uns auch noch unterhalten <<, ihre Augen leuchteten. >> Er ist so süß und auch richtig nett. Hach sein lächeln ist so unwiderstehlich <<, schwärmte sie weiter. >> Und weißt du was das tollste ist, ich war mit ihm an der Aussichtsplattfrom. Das hat ihm richtig gut gefallen und er hat gesagt das er sich freut mich kennengelernt zu haben << abermals wurde ihre stimme quietschiger. >> Und <<, setze sie an. >> Er hoffft.. also er würde sich freuen wenn ich heute Abend zu seinem Konzert komme , bevor er gegangen ist hat er mich wieder so toll angelächelt << Sonoko fächelte sich mit ihrer Hand, luft ins Gesicht, so gut es ging. Da ihr bei der Erzählung von ihrem Erlebnis, ziemlich warm geworden war. Sonoko erzählte alles was Kazuha wissen wollte, was die ganze Fahrt dauerte. Als sie endlich beim Konzertplatz angekommen waren, zitertte Sonoko ein bisschen als sie aus dem Auto stiegen. >> Man ist das Kalt geworden <<, sagte sie.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: ! Rpg mit Diana-Chan !   Mi Jan 04, 2012 2:16 pm

>>Jetzt übertreib doch nicht so, Kazuha..!<<, murmelte Ran, als sie sich anhörte, was diese ihr sagte. Sonoko kam ihr da nur recht - dachte sie zumindest in dem Moment. Doch Sonoko konnte natürlich auch nichts für sich behalten. Rans Gesichtsfarbe machte ihrem Kleid schon nahezu Konkurrenz und ihre Augen wurden untertassengroß. >>Sonoko!<<, quietschte sie empört. Aber Shinichi würde sie wohl eh nicht zu Gesicht bekommen. "Wohl"? Ganz sicher nicht. Der trieb sich bestimmt wieder irgendwo in der Weltgeschichte rum und hatte nicht mal Zeit, um einen kleinen Gedanken an sie zu verschwenden. Ran zog sich ihren Trenchcoat an und ihre Stiefel und schon saßen sie zusammen in diesem viel zu luxuriösen Wagen von Sonokos Vater. Man konnte ja von außen schon fast denken, dass SIE hier die Prominenten waren und nicht auf dem Wegzu einem Konzert. Als sie hörte, was Sonoko da erzählte, weiteten sich auch ihre Augen und sie konnte kaum glauben, was ihre Freundin dort erzählte. >>Was?! Das ist ja Wahnsinn, Sonoko!<< Ran freute sich für ihre Klassenkameradin. Und wer weiß, vielleicht würde ja für sie auch ein Autogramm bei rausspringen. Wenn Conan schon nicht mit auf das Konzert kam, dann wollte sie ihm wenigstens das gönnen.


Heiji schmunzelte. >>Du solltest sowas auch mal anziehen, Kazuha<<, bemerkte er grinsend, während sie sich ins Auto setzen. Es war schon nicht alltäglich, mit so einem Prachtauto zu fahren.
Während der Fahrt setzte er sich seufzend und mit den Augen rollend nach hinten, immer dieses Rumgeschwärme. Dieser Sänger war doch auch nur ein Oberschüler, soweit er mitbekommen hatte. Aber natürlich wurde er jetzt wie ein Übermensch gefeiert - dabei war Heiji selbst für Osakas Gemeinwohl von Nutzen, aber war Kazuha das bewusst? Anscheinend nicht. Er blickte die Fahrt über aus dem Fenster und wartete darauf, dass sie ankamen.
Langsam kam der Wagen zum Stehen, Heiji stieg aus und half seiner Kindheitsfreundin aus dem Wagen. >>Stimmt, es könnte gut sein, dass es heute noch schneit. Vielleicht kriegen wir ja doch eine weiße Weihnacht.<<, merkte er an, während er den Reißverschluss seiner Jacke zuzog.



Als er den Backstagebereich betrat, kam ihm sogleich ein überbesorgter Manager entgegen und schnippte ihm gegens Ohr. >>Au, hey!<<, maulte Koichi und rieb sich die rote Ohrmuschel. >>Wofür war das denn?!<< "Wofür das war?! Wie kannst du so sorglos sein! Falls du das vergessen haben solltest, das hier ist ein wichtiger Schritt für "Blue Star"! Du bist so gedankenlos!", beschwerte sich der Mann in dem dunkelgrünen Anzug und lockerte seine Krawatte etwas, da er das Gefühl hatte, er würde gleich ersticken. >>Jetzt machen sie doch nicht so einen Stress, es sind noch zwei Stunden Zeit<<, bemerkte er und ging zur Garderobe, um sich umzuziehen. Die Predigt, die Touyama, der Manager, ihm hielt, während er sich umzog, ignorierte er gepflegt. Ganz ruhig ging er dann zur Stylistin, tauschte einen Wangenkuss mit ihr und setzte sich schliesslich vor ihr nieder. >>Einmal das volle Programm<<, meinte er grinsend und ließ sich von ihr für die Bühne stylen. "Du wirst dich wohl nie ändern, Ko-chan, oder?", hörte er eine Mädchenstimme neben sich. Neben ihm saß seine Kindheitsfreundin Kana, ein Mädchen mit langen, roten Haaren, Vollpony und großen Kulleraugen. Er kannte dieses Mädchen schon soweit er zurückdenken konnte und sie hatten früh schon Musik zusammen gemacht. Kana saß auf dem Tisch und wippte mit den Beinen. >>Sollte ich?<<, fragte er verschmitzt. "Wenn du nicht willst, dass Touyama-san deinetwegen irgendwann einen Herzinfarkt bekommt, dann solltest du vielleicht mal drüber nachdenken", erklang die tiefe Stimme seines besten Freundes und Bassisten Hiroshi, kurz "Hiro", der gerade dabei war, seinen Bass zu stimmen. Er hatte langes schwarzes Haar mit einer roten Strähne, welche er zu einem Zopf zusammengebunden hatte. Hiro war schon immer der gewesen, der ein Auge auf Koichi hatte, wofür ihm die Eltern des Sängers immer dankbar gewesen waren. Shouta grinste nur und klimperte auf seiner Gitarre. "Ich würde ja gern mal rausgehen und nachgucken, wie viele Leute schon da sind..!" "Lass es lieber." Touyama warf Hiroshi einen dankbaren Blick zu.
Koichi blieb still, während ihm das Makeup aufgetragen wurde. Er hatte sich langsam daran gewöhnt. "Und, mit wem hast du dir die Zeit vertrieben? Hast du schon ihre Handynummer?", fragte Kana und hantierte mit ihren Sticks. >>Aber Kana-chan, was sagst du denn da? Hältst du mich denn wirklich für so einen Aufreißer?<< Koichi sah sie aus dem Augenwinkel vorwurfsvoll an. Kana lachte. "Aber nein, Nii-chan." "So, du bist fertig.", Die blonde Stylistin lächelte ihn an. >>..Dann kann es ja bald losgehen.<< Koichi dehnte seinen Nacken, der daraufhin knackte, und griff nach der Thermos-Kanne, die auf dem Tisch stand, um sich etwas von dem Tee darin zu genehmigen. Etwas Zeit verging noch, bis ein "Noch 10 Minuten" von einem aus dem Staff ertönte.
Nach oben Nach unten
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 310
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: ! Rpg mit Diana-Chan !   Do Jan 05, 2012 8:12 am

Auch Kazuha zog ihre Jacke enger an sich, nachdem Heiji ihr aus dem Wagen geholfen hatte. >> Das wäre doch schön wenn es schneien würde <<, meinte sie und blickte mit leuchtenden Augen nach oben in den Himmel, als wollte sie damit bezwecken das es schneite. Nachdem dies doch nichts half, lies sie den Kopf enttäuscht wieder sinken. Dann machten die vier sich auf dem Weg zum Eingang. Sonoko lief vorraus und einer nachdem anderen zeigte sein Ticket vor. Kazuha staunte nicht schlecht als sie zum Platz liefen wo die Bühne stand. >> Wahnsinn <<, murmelte sie und konnte nicht glauben das sie wirklich bei einem Konzert live dabei war. >> Das ist so der Hamma, nicht war Heiji? <<, sagte sie und strahlte ihren Kindheitsfreund an. Auf der Bühne standen die Instrumente, links und rechts stand ein Tannenbaum, die mit lichterketten bestückt waren. Kazuha zog Heiji mit und drängelte sich durch die Menschenmenge bis sie vorne stand, wo die absperrung anfing. Es dauerte nicht lange bis Ran und Sonoko neben ihnen standen. >> Wir sind ganz vorne Heiji, das wird toll <<, Kazuha freute sich wie ein Pfannekuchen.

Sonoko wurde mit jeder Minute hibbliger, je näher der Auftritt von der Band rückte. Sie fragte sich ob Ray sie entdecken würde wenn sie so weit vorne stand und ob er ihr eventuell zuwinken würde. Vielleicht hatte so sogar glück ein Autogramm von ihm zu bekommen. Allerdings fand sie es seltsam ihn dannach zu fragen, da sie mit ihm persöhnlich gesprochen hatte. Vorher war er einfach nur ein Star, an den sie nie rankommen würde. Das Sie dierekt in ihn hineinläuft und sich auch noch gut mit ihm unterhalten kann, wer konnte das denn riechen. >> Ist das nicht der absolute Wahnsinn Ran? <<, was mehr eine feststellung war als eine Frage. Sie blickte ihre beste Freundin an und strahlte. Es war ihr deutlich anzusehen das sie überglücklich war und zu gleichermaße auch ziemlich aufgeregt. Während sie wartete das, dass Konzernt endlich anfing, blickte sie sich um in der Hoffnung Ray würde eventuell noch irgendwo rumlaufen um zu sehen wie viele leute gekommen sind um ihn zu hören, bzw live zu sehen. Doch je mehr sie nach ihm suchte, desto mehr beschlich sie das Gefühl, das es total peinlich wäre , wenn sie hier in der ersten Reihe stehen würde. >> Ran, können wir uns nicht vielleicht etwas weiter hinten hin stellen? <<, flüsterte sie ihrer besten Freundin ins Ohr und zerrte sie schon etwas am Arm, weiter nach hinten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: ! Rpg mit Diana-Chan !   Sa Jan 07, 2012 3:43 pm

>>Sonoko, nicht so schnell..!<< Ran versuchte, mit ihrer aufgeregten besten Freundin Schritt zu halten, was sich garnicht so einfach gestaltete. Schliesslich kamen sie an. Als sie ihre Karten vorzeigen stieg dann auch bei Ran die Aufregung. Es waren schon einige Menschen da, in den unterschiedlichsten Altersgruppen, jedoch in der Großzahl Schulmädchen so wie sie selbst. An zweiter Stelle waren Jungs, die wahrscheinlich großteils auch einfach nur von ihren Freundinnen mitgeschleppt wurden, aber selbst Erwachsene waren von der Partie und je später es wurde, umso mehr füllte sich der Zuschauerplatz. Ran hatte nur ein Mal weggeblickt, da waren Kazuha und Heiji schon verschwunden. Verwundert sah sie sich um und erblickte die beiden ganz vorne an der Absperrung und im nächsten Moment hatte Sonoko ihren Arm gepackt und sie mit nach vorn gezerrt. Und nicht nur Sonoko und Kazuha waren fasziniert, Ran ebenso. Sie war bis jetzt auf einem Konzert gewesen, da war sie noch jünger gewesen und sie hatten recht weit hinten gestanden. Damals hatte ihr Vater sie auf ein Konzert von Youko Okino mitgeschleift. Nicht, dass es ihr nicht gefallen hätte, aber sie war nie so ein großer Fan gewesen wie ihr Vater. >>Toll..<<. murmelte Ran mit großen Augen. Die Tannenbäume zauberten ihr ein Lächeln auf die Lippen. Die brünette grinste etwas als sie bemerkte, wie Sonoko sich umsah. Umso überraschter war sie, als Sonoko auf einmal ihre Meinung änderte und weiter nach hinten wollte. >>Was? Aber Sonoko..!<< Verdutzt stolperte Ran zurück, als sie am Arm gezogen wurde. Dann stämmte sie sich dagegen und griff ihrerseits Sonokos Arm. >>Nein, kommt garnicht in Frage, du wirst jetzt nicht kneifen! Da hinten sieht er dich nicht und eigentlich möchtest du das, das weiß ich ganz genau.<< Und ehe Sonoko großartig protestieren konnte, standen sie wieder vorne neben den anderen beiden.


>>Du willst also wirklich vollgeschneit hier draußen stehen, das ganze Konzert über?<< Nicht wirklich überzeugt hob sich eine Braue. Dann sah er jedoch Kazuhas Blick. >>...Naja<<, fuhr er dann jedoch fort, >>kalt genug ist es ja, vielleicht hast du ja Glück.<< Nicht ganz so aufgeregt wie die Mädchen zeigte auch er sein Ticket vor und folgte den Mädchen. >>Wenn du meinst<<, antwortete er gedehnt. Er war nicht ganz so überwältigt, er war schon einmal auf einem Konzert gewesen und außerdem ging ihm dieser ganze Hype etwas auf die Nerven. So toll war dieser Ray nun auch nicht. Und dann war er auch noch der einzige Kerl unter diesen Hühnern, da Kudo es ja erfolgreich geschafft hatte, sich aus der Affäre zu ziehen, dieser... Da würde er noch ein ernstes Wörtchen mit seinem Kollegen wechseln, darauf konnte er Gift nehmen! Mit den Augen rollend ließ er sich von Kazuha mit nach vorn ziehen. >>Wie die kleinen Mädchen.<<, murmelte er leise. Als Kazuha ihn vorwurfsvoll anblickte, wandte er schnaufend den Blick ab. Sie konnte ihm nichts vorwerfen, schliesslich war er hier.
Naja, vielleicht würde es ja doch garnicht so schlecht werden. Schliesslich schienen sie wenigstens soweit ganz akzeptable Musik zu machen. Er hoffte nur, dass nicht die ganze Zeit irgendwelche kreischenden Teenies neben ihm stehen würden, auf einen Tinitus oder sogar 'nen Gehörsturz konnte er nämlic gut verzichten.



(Ich schreib das jetzt einfach mal hier, soll Shinichi noch vor Anfang des Konzerts kommen? Dann warte ich nämlich noch mit meinem Post für Koichi. o:)
Nach oben Nach unten
YumeJenni
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 310
Anmeldedatum : 02.07.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: ! Rpg mit Diana-Chan !   So Jan 08, 2012 8:40 am

>> Heiji ..<<, sagte sie nachdem er schaunfend seinen Blick von ihr abwand. Kazuha hatte mit sich zu kämpfen um auch ja die richtigen Wörter auzusprechen. Denn einerseits war Sie noch etwas traurig über die Worte die er gesagt hatte, jedoch auf der anderen Seite wusste sie ja wie Heiji war und er das eigentlich nie böse meint. >> Danke schön <<, flüsterte sie in Heijis Ohr. Abermals holte sie tief luft. >> Es tut mir leid das ich so überreagiert habe und dich so angemauelt habe <<, sie schluckte bevor sie weiterfuhr. >> Du tust immer so viel für mich und bist immer für mich da, da ist es einfach nicht fair das ich dich so anmaule. Wie zum Beipsiel jetzt. Eigentlich hast du gar keine lust hier zu sein, du machst das nur um auf mich aufzupassen, weil ich manchmal echt Tollpatschig bin.. dafür wollte ich dir nur danke sagen <<, Kazuzha lächelte leicht.

Shinichi schaffte es gerade noch aus der S-Bahn raus bevor die Tür zu ging, da er so mit den Gedanken bei Ran war. Währen er die Stufen nach oben rannte, hätte er beinah das Päclen fallen lassen, konnte es allerdings gerade noch festhalten bevor es den Boden berührte. Mitterweile war es kälter geworden und er zog seine Jacke enger an sich. Er brauchte nich lange um den Ort zu finden zu dem er wollte, denn er musste nur der Mädchenmasse folgen die Plakate in den Händen hielt wo drauf stand " Ray du bist der Beste " oder " Ray wir lieben dich", woraufhin der 17 Jährige Oberschüler nur genervt die Augen verdrehen konnte. Der Braunhaarige Junge staunte nicht schlecht als er den Konzertplatz betrat! Es war eine Menge Menschen da, vorallem Mädchen die nach dem Leadsänger kreischten und quieckten. Allerdings waren auch ein paar männlichen Menschen anwesend, die wohl aber auch nur wegen der Freundin dabei waren. Kudo blickte sich um, um nach seiner Kindheitsfreundin Ran zu suchen. Zuerst suchte er sie im hinteren beereich des Platzes, als er sie dort jedoch nicht fand, beschloss er sich nach vorne durchzuquetschen und musste stark darauf achten das Päcken nicht fallen zu lassen. Als er schon dachte er müsste irgendeine komische Aktion starten um sie zu finden, erblickte er sie von der Seite. Zuerst hatte er sie gar nicht erkannt, als er jedoch noch ein zweites mal hinsah, erkannte er sie und ein leichtes lächeln legte sich auf seine Lippen. Ran sah wunderschön aus, zwar konnte er nur den Trenchcoat sehen den sie anhatte, jedoch hatte er Ran noch nie mit gewehlten Haaren gesehen und er musste sich eingestehen, das es seiner Kindheitsfreundin wirklich fantasisch stand. Anfangs wollte er dierekt auf sie zu gehen, jedoch besann er sich anders und lief ein paar Meter zurück, woher er gekommen war. Dann lief ein ein bisschen nach rechts in die Menschenmenge rein und drehte sich dann nach links. Jetzt konnte er Ran von hinten sehen, mit einem breiten grinsen auf den Lippen lief er auf seine große Liebe zu. Der sonst so Coole Oberschüler, holte tief luft bevor er der Schönheit vor ihm die Hände vor die Augen hielt.

Sonoko hätte es wissen müssen das ihre aller beste Freundin, sie wieder nach vorne schleppern würde, troz ihres Protestes. >> Man Ran. Das ist doch voll peinlich wenn er mich sieht, der denkt doch ich bin ein verrückter Fan, wenn ich so weit vorne stehe <<, nörgelte sie rum und blickte beleidigt drein. Allerdings lies sich Ran nicht erweichen. >> Du bist echt kalt Ran <<, seuftze sie, grinste jedoch leicht. Mit jeder Minunte die Verging wurde es Kälter und Sonoko wurde immer ungeduldiger. Sie versuchte sich irgendwie abzulenken, allerdings gelang es ihr nicht da ihre Gedanken nur um Ray und sein unwiderstehliches lächeln, schweiften. Bestimmt erkennt er mich gar nicht wenn ich hier vorne stehe, redete sie sich ein und nickte zustimmend. Bestimmt, schließlich hat er so viele Fans, wieso sollte er sich gerade an mich erinnern. Also brauch ich mir gar keine sorgen machen, redete Sonoko sich weiter schön und ihre nervosität verfolg allmäglig.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://yumejenni.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: ! Rpg mit Diana-Chan !   So Jan 08, 2012 1:07 pm

Heiji stellte sich schon darauf ein, dass sie ihm jetzt Vorhaltungen machen würde, aber dem war nicht so. Überrascht blinzelte er, als sie sich bei ihm entschuldigte. Er sollte gleich mal nachgucken, ob die Hölle schon zugefroren war. Erst sah er nur recht bedröppelt drein, dann schlich sich aber ein Lächeln auf seine Lippen. Er hob seine Hand und legte sie auf seinen Kopf, dann tätschelte er sie. >>Schon gut, irgendwer muss ja auf die kleinen Mädchen aufpassen<<, meinte er verschmitzt. Er war angenehm überrascht, aber wenn er nicht auf sie aufpasste, wenn sie unterwegs waren, dann würde sie noch in irgendetwas dummes hineingeraten und er war sich ziemlich sicher, dass Kazuhas Eltern ihn umbringen würden.


>>Das denkt er ganz bestimmt nicht..! Bestimmt freut er sich, wenn er dich sieht..!<< redete sie Sonoko gut zu. Sie würde ganz sicher nicht zulassen, dass Sonoko sich das kaputt machte! Wer weiß, vielleicht würde da ja sogar was draus werden?
Langsam war Ran auch aufgeregt, der Konzertplatz wurde immer voller und jedes Mal, wenn einer vom Staff über die Bühne ging, dann erhoben sich die Stimmen in der Menge, nur um dann enttäuscht wieder zu verstummen, als sie bemerkten, dass sie sich um sonst freuten. Die Mori schon ihren Ärmel hoch, um einen Blick auf das Zifferblatt ihrer Armbanduhr zu erhaschen. Noch 10 Minuten! Kurzfristig überlegte sie, ob sie Conan anrufen sollte, um ihn zu fragen, wo er sei und ob er noch kommen würde, doch ehe sie den Gedanken weiterspinnen konnte, wurde sie abrupt abgelenkt, als sich zwei warme Hände über ihre Augen legten. Sie reagierte sofort. >>Finger weg!<<, rief sie relativ laut und schlug nach hinten aus, wobei sie den vermeintlichen Angreifer in der Magengrube erwischte. Sie drehte sich um, um zum Tritt auszuholen, doch sie hielt inne, als sie sah, wer da vor ihr stand und sich den Bauch hielt. Langsam senkte sie das Bein und starrte ihn fassungslos an. >>Shi...Shinichi..?<<, murmelte sie leise. Er war die letzte Person, die die braunhaarige hier erwartet hatte. >>Was machst du denn hier?<< Sie strich sich eine Haarsträhne aus den Augen, welche ihr bei der Aktion eben ins Gesicht geflogen war.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: ! Rpg mit Diana-Chan !   

Nach oben Nach unten
 
! Rpg mit Diana-Chan !
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Yume Forum :: Rollenplayengame Detektiv Conan :: Rpg Room 1-
Gehe zu: